Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -8 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste -5 Tage
Presse 10.04.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 04.04.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → -3 Tage


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.

Aktuelles aus 2018

Erste Standortbestimmung bei Kadertest in Leipzig - 10.04.2018
Saisonstart auf dem Ergometer - 14.02.2018
Technische Revolution unserer Homepage - 18.01.2018


Erste Standortbestimmung bei Kadertest in Leipzig - 10.04.2018 -

Am vergangenen Wochenende hatten die Bundestrainer die Kaderathleten aller Altersklassen zur Leistungsüberprüfung nach Leipzig eingeladen. Bei frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad musste am Sonntag vom Junior- bis Seniorruderer ein Langstreckentest über 6.000 m im Kleinboot (Einer/Zweier ohne) absolviert werden. Zusätzlich hatten die Seniorinnen und Senioren am Samstag einen Ergometertest über 2.000 m zu absolvieren.

Auch wenn verletzungsbedingte Beschwerden einen Start von Charlotte Reinhardt auf dem Wasser verhinderten, zeigte sich die 24-jährige Europameisterin in Bestform auf dem Ergometer. Mit einer Zeit von 06:38.3 verbesserte sie nicht nur ihre persönliche Bestzeit um drei Sekunden, sondern blieb als einzige deutsche Frau unter der "magischen" Marke von 06:40 min und untermauert damit ihre Nationalmannschaftsambitionen. Diese gilt es nun in 14 Tagen bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im Einer erneut zu bestätigen.

/php/../jpg/2018/20170407_leipzig_dsc_0533.jpg

Während Charlotte zumindest den Ergometertest absolvieren konnte, fehlten Christopher Reinhardt (Reha nach Knie-OP), Jason Osborne und Timo Piontek (beide erkrankt) im Dorstener Quartett bei den Senioren. Zumindest Jason und Timo könnten bei den Kleinbootmeisterschaften in Boot zurückkehren.

Bei den A-Junioren gingen Hendrik Winkel und Lennart Kötters an den Start. Um bei dem zeitgleich zu den Kleinbootmeisterschaften stattfindenden Frühtest der Junioren auf dem Baldeneysee unter die besten 32 Ruderer gesetzt zu werden, ist ein Start bei der Langstrecke in Leipzig erforderlich. Gleich 47 Ruderer, Leicht- und Schwergewichte, gingen bei den 17-18 jährigen Jungen an den Start, um sich unter den Augen der Bundestrainerin, Sabine Tschäge, zu empfehlen.

Trotz starken Gegenwinds reichte es für Hendrik am Ende zu Platz 12 - als zweitschnellstes Leichtgewicht. Lennart zeigte ein technisch und kämpferisch starkes Rennen, am Ende reichte es aber jedoch nur zu Rang 40.


Hendrik

Lennart

Um sich für den in 14 Tagen anstehenden Frühtest den letzten Feinschliff zu holen, starten die Dorstener Junioren am kommenden Wochenende bei den internationalen flämischen und belgischen Meisterschaften in Gent. Dort werden auch die Brüder Lukas und Benedikt Müller im Vierer und Achter mit einer Renngemeinschaft aus Bonn, Leverkusen und Krefeld an den Start gehen.

Fotos DRV/Seyb - Presse: Vorbericht - Bericht


Saisonstart auf dem Ergometer - 14.02.2018 -

Rund 800 Athleten aus über 100 Vereinen machten sich am 04.02.2018 auf den Weg in Deutschlands "Ergometer-Tempel Nr. 1" in Essen-Kettwig. Dort fanden in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums die Deutschen Indoor Rudermeisterschaften statt.

Bunt gemischt und mit 17 Aktiven wesentlich größer als in den Vorjahren waren dort auch die Wettkampfruderer des RV Dorsten vertreten, die sich auf den altersbedingt unterschiedlichen Wettkampdistanzen über 1000 m, 1500 m oder 2000 m auf dem Ruderergometer messen wollten.

Gut in Form präsentierten sich Lea Fragemann und Rosa Schmidt über die 1.500 m Distanz in der Altersklasse der Juniorinnen B. Beide zeigten mit persönlichen Bestzeiten eine gute Frühform, verfehlten jedoch das Finale der besten 10 Ruderinnen. Ebenfalls stark präsentierten sich die Leichtgewichts B-Junioren (max. 67,5 kg) Max Dzeja, Nils Tristram, Till Gerling und Lukas Göddeke mit persönlichen neuen Bestzeiten.

Keinen guten Tag erwischten Julius Gülker bei den A-Junioren und Lennart Kötters bei den Leichtgewichts A-Junioren, die beide deutlich unterhalb der Erwartungen blieben und sich ebenfalls nicht für einen Platz in den Finalläufen qualifizieren konnten.


Lea Fragemann

Rosa Schmidt

Nils Tristram

Max Dzeja

Till Gerling

Lennart Kötters

"Trotz einiger neuer Bestzeiten bin ich schon etwas enttäuscht. Wir mussten aufgrund von Krankheiten und Verletzungen das individuelle Trainingspensum reduzieren. Dem haben wir heute Tribut gezollt", kommentiert RVD Coach Sebastian Schmelzer die Rennen der Junioren. Bitter war auch der krankheitsbedingte Ausfall von Erfolgsgarant Hendrik Winkel. "Er war ein Kandidat für eine Medaille", so Schmelzer.

Das spannendste Rennen aus Dorstener Sicht lieferten sich Johannes Benien und Tobias Strangemann in der Altersklasse J13 über die 1.000 m Strecke. Im Rennen um Platz drei führte Johannes beinahe das gesamte Rennen vor Tobias, der jedoch auf den letzten 100 m den besseren Endspurt für sich verbuchen konnte und sich somit an Johannes vorbei auf das Treppchen schob.

Einen starken fünften Platz erreichte Mika Hessling in der Altersklasse J14. Jonas Püschl, Tim Kirchmann und Anton Böckenhoff erreichten bei ihren Rennen ebenfalls neue persönliche Bestzeiten.


Tobias Strangemann, Siegerehrung

Mika Hessling

Anton Böckenhoff, Tim Kirchmann

"In den Altersklassen der 13-14 jährigen Jungen haben wir ein paar gute Talente. Die letzten Ergebnisse und reihenweise neue Bestzeiten lassen uns erwartungsvoll in die Zukunft blicken", so RVD Coach Uli Wyrwoll, der seit 2017 die Ausbildung des Rudernachwuchses verantwortet.


Paula Jakschick

Charlotte Winkel

Christoph Schneppe

Drei hundertstel Sekunden fehlten Masters-Ruderer Christoph Schneppe in der Altersklasse 55-59 zur Bronzemedaille. In 03:17.6 min landete er bei seiner Ergocuppremiere auf dem undankbaren vierten Platz, war aber mit seiner Zeit mehr als zufrieden. "Er wollte unter 01:40 min auf 500m bleiben, das ist ihm mehr als gelungen. Alle Achtung, ich freue mich schon auf 2019. Da könnte es zur Medaille reichen", lobte Coach Sebastian Schmelzer seinen ältesten Trainingsruderer.

Fotos DRV/Seyb


Technische Revolution unserer Homepage - 18.01.2018 -

Die erste Meldung auf unserer Homepage im neuen Jahr gilt nicht den sportlichen Höhepunkten im Vereinsleben, sondern der Homepage selbst. Damit meine ich nicht die obligatorischen Neuerungen zum Jahreswechsel - Kilometerabrechnung, Termine, Update der sportlichen Erfolge - all das ist hier auch zu finden, aber schaut doch mal genauer hin...

Ab sofort präsentiert sich unsere Homepage - wie jede andere moderne Seite - mit vollständig dynamischem Seitenaufbau einschließlich der Menüs und Steuerelemente. Dabei habe ich bewusst das vertraute Design weitestgehend beibehalten. Lediglich die Fußballer werden ihre Funktionen nun im seitlichen Menü eingebunden wiederfinden.

Bislang kam die sogenannte "Frame-Darstellung" zur Anwendung. Dabei wird die Bildfläche in mehrere Rechtecke geteilt, die separat gefüllt werden. Die Folge waren gelegentliche Effekte (Scrollbalken in Teil-Menüs), nicht nachvollziehbares Verhalten bei Browsernavigation (Seite zurück). Außerdem zeigten Verweise zu Teilinhalten dann nicht den Rahmen der Seite und ließen sich so nicht sinnvoll mit eigener Adresse verlinken. So stand dann oben auch stets nur "ruderverein-dorsten.de" in der Adresszeile des Browsers.

Das ist nun anders! Jede Seite hat eine individuelle Adresse. Unten im Haupt-Menü ist die "Druckansicht" hinzugekommen, mit der die angezeigte Seite von Menü und Steuerelementen befreit wird, eben zum Druck. Die mehrseitigen Berichte mit Menü am oberen Bildrand bieten eine neue Funktion "Gesamtansicht". Dass nun auch die Km-Tabellen der einzelnen Jahre - bis hin zur aktuellen Tabelle - miteinander verknüpft sind, ist dabei nur ein Abfallprodukt.

Dieses Projekt stand schon seit Jahren auf der Wunschliste, allein den Aufwand habe ich gescheut, mussten doch so gut wie alle bislang ca. 230 Dateien, aus denen Texte und deren Steuerung der Homepage besteht (die übrigen etwa 10.000 Dateien sind Bilder), angepasst werden - bei manchen eine Sache von Minuten, bei anderen über Tage einschließlich Haareraufen, warum etwas nicht wie gedacht gelingen wollte. Viele Jahre seit 2001 existierte unsere Seite nur mit statischen HTML-Inhalten und auch der erste Content mit dynamischen PHP-Teilen (u.a. die Fußballseiten) war nicht ansatzweise dafür vorbereitet. Gut zwei Wochen nach Beginn des Umbaus denke ich, dass man es endlich vorzeigen kann.

Da die Umstellung Zeit brauchte, musste dies möglichst unbemerkt hinter den Kulissen geschehen, so dass ich heute nur den Schalter umzulegen brauche. Wer mag, kann zum Vergleich hier noch einmal die alte Darstellung betrachten. Achtung! Der gewählte Modus bleibt bestehen, solange der Browser läuft, also ggf. den Browser neu starten oder mit diesem Link wieder zurück in die neue Ansicht wechseln. Vermutlich ist nicht alles perfekt - was immer Ihr an Patzern entdeckt oder geändert sehen möchtet...
...schreibt mir doch einfach eine Mail Email an Hartmut Thordsen

Und nun viel Spaß beim Wiederentdecken unserer Homepage!

Hartmut Thordsen


Hier geht es zu Meldungen aus 2017.