Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Hendrik Winkel ist Deutscher Vizemeister - 26.06.2018

Im vierten Anlauf hat es für Hendrik Winkel vom Ruderverein Dorsten endlich mit einer Medaille geklappt. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, die am vergangenen Wochenende auf dem Fühlinger See in Köln stattfanden, holte sich der 18-jährige Abiturient die Silbermedaille im Leichtgewichts-Doppelvierer der A-Junioren.

/php/../jpg/2018/20180624_dm_koeln_dsc_0974.jpg
Hendrik Winkel (2.v.l.) mit seiner Mannschaft bei der Siegerehrung

Nach einem schnellen Start ins Rennen und einer zwischenzeitlichen Führung musste zwar die Renngemeinschaft um Hendrik Winkel (RV Dorsten), Nikita Mohr (RTHC Bayer Leverkusen), Finn Wolter und Lukas Tewes (beide RC Witten) das immer stärker aufkommende Boot der Renngemeinschaft Wiesbaden/Würzburg/Nürtingen bei Streckenhälfte der 2.000 zu rudernden Meter ziehen lassen, baute jedoch den Abstand auf die dahinter positionierten Boote stetig aus, so dass die Silbermedaille nie gefährdet war.

/php/../jpg/2018/20180624_dm_koeln_dsc_4745.jpg

Für Hendrik Winkel, der vor kurzem auch das Abitur am Gymnasium Petrinum erfolgreich bestanden hat, ist es die erste Medaille bei Deutschen Jugendmeisterschaften. Neben seinem erfolgreichen Auftritt im Doppelvierer startete er ebenfalls im Leichtgewichts-Einer der A-Junioren. Trotz teils widriger Bedingungen und stetig wechselndem Schiebewind kämpfte er sich auch in dieser Bootsklasse über Vor- und Hoffnungslauf und Halbfinale ins A-Finale der besten sechs Ruderer vor.

Auch hier zeigte Hendrik, dass er zu einem der besten Leichtgewichtsruderer seiner Altersklasse gehört und setzte voll auf Angriff auf den Bronzerang, der im Bereich des Möglichen lag. Schlussendlich konnte er im Endspurt den Ruderer aus Dresden nicht mehr vom dritten Platz verdrängen und beendete das Rennen mit gut einer Sekunde Rückstand auf den Medaillenrang als Fünfter.

"Ich bin sehr glücklich, dass Hendrik sich für seinen Trainingsfleiß und Ehrgeiz endlich selbst belohnt hat. In den letzten Jahren hat er immer mit Rücksicht auf andere zurückgesteckt, obwohl er in besseren Booten hätte starten können. Dieses Jahr wollte er eine Medaille - und nun hat er sie", kommentiert RVD Trainer Sebastian Schmelzer die Leistung seines Sportlers.

Auch für den Ruderverein Dorsten bedeutet die Silbermedaille eine Menge. "Seit 2009 stehen unsere Nachwuchsruderer bei Deutschen Meisterschaften ununterbrochen auf dem Treppchen. Das bestätigt abermals die nachhaltige und erfolgreiche Jugendarbeit in unserem Verein", so Schmelzer weiter.


Julius auf 1

Lennart im Einer

Nur mit Außenseiterchancen waren Lennart Kötters und Julius Gülker in die Deutschen Jugendmeisterschaften gestartet. Gülker startete mit einer Renngemeinschaft aus Dorsten, Herdecke, Oberhausen und Dortmund im A-Junioren Vierer ohne Steuermann. Dadurch, dass in den Vorläufen am Donnerstag etliche Favoriten strauchelten und sich über den Hoffnungslauf für das Finale qualifizieren mussten, reichte es für das Quartett aus dem Ruhrgebiet nicht für den erhofften Einzug ins A-Finale.

Ebenso musste Lennart Kötters, der im Leichtgewichts Einer der A-Junioren startete, seiner Konkurrenz im Kampf um die Finalplätze den Vortritt lassen. Er scheitere ebenfalls im Hoffnungslauf.

Für die Juniorenruderer vom Ruderverein Dorsten steht nun die verdiente Sommerpause an, bevor im September die Vorbereitungen für die neue Saison starten.

Fotos: meinruderbild.de - Presse: Dorstener Zeitung vom 28.06.2018