Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Zweimal Gold bei den NRW Landesmeisterschaften - 09.10.2018 / 10.10.2018

Mit zwei Gold- und einer Silbermedaille kehrten Dorstens Ruderer von den Landesmeisterschaften zurück, die am ersten Oktoberwochenende auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau stattgefunden haben. Die Regattastrecke im Süden der Ruhrmetropole war in den vergangenen vier Jahren aufwändig umgebaut und renoviert worden und stand für den Wettkampfbetrieb nicht zur Verfügung. Erstmals seit dem Umbau gingen nun bei goldenem Herbstwetter wieder Ruderer über die 1.000 m Strecke an den Start.

Seiner Favoritenrolle im Leichtgewichts-Einer der A-Junioren wurde Hendrik Winkel gerecht. Sechs Boote hatten gemeldet, so dass dem 18-jährigen Deutschen Vizemeister ein Vorlauf erspart blieb. Bereits nach rund 500 geruderten Metern und einem Vorsprung von sieben Sekunden war klar, dass es auch in diesem Jahr an ihm kein Vorbeikommen geben würde. Mit einer souveränen Leistung gewann der Altendorfer vor Miguel Gaspar (RC Westfalen Herdecke) und Julian Risse (RC Marl) und sicherte sich nach 2017 auch in diesem Jahr den Titel in dieser Bootsklasse.

/php/../jpg/2018/20181007_duisburg_lm_dsc_9647.jpg
Hendrik Winkel, Landesmeister im Leichtgewichts-Einer

Elf Boote hatten im Junioren-Doppelzweier der A-Junioren gemeldet, so dass dort Vorläufe ausgefahren werden mussten, um die sechs Finalisten zu ermitteln. Für den RV Dorsten gingen Lennart Kötters und Julius Gülker gegen die starke Konkurrenz aus Münster, Neuss, Bad Godesberg, Herten und Bonn an den Start. Vom Start weg waren die beiden Dorstener "mit bei der Musik" und mussten lediglich den Doppelzweier aus Münster ein wenig ziehen lassen. Im Ziel bedeutete der zweite Platz die souveräne Qualifikation für das Finale. Dieses beendeten Lennart und Julius auf Platz 6.

Im Juniorinnen B Doppelzweier gingen Paula Jakschick und Rosa Schmidt mit Außenseiterchancen in den Vorlauf am Samstagvormittag. In dem gut besetzten 6-Boote Feld hielten sie lange mit und verpassten die Finalqualifikation mit Platz 4 knapp um zwei Sekunden.

Am zweiten Meisterschaftstag standen für Julius Gülker und Hendrik Winkel zunächst die Vorläufe im Einer der A-Junioren auf dem Programm. 20 Boote hatten für den Kampf um Gold, Silber und Bronze gemeldet und fuhren in vier Vorläufen die sechs Finalisten aus. Aufgrund einiger Abmeldungen verschob sich die Setzung für die Vorläufe kurzfristig, so dass Gülker und Winkel gegeneinander antreten und zur Finalqualifikation die ersten beiden Plätze belegen mussten. Während Hendrik Winkel vom Start weg einen nie gefährdeten Vorlaufsieg einfuhr, setzte sich Julius Gülker schlussendlich mit einer guten Bootslänge vor dem Mitfavoriten aus Bonn durch und folgte somit seinem Vereinskameraden ins Finale.

Im Finale kam es dann zum Showdown zwischen dem NRW Ranglistensieger und Junioren WM Teilnehmer Sören Henkel aus Waltrop und Hendrik Winkel. Beide lieferten sich ein Duell vor dem Rest des Feldes, in dem Julius Gülker auf Platz 6 ins Ziel kam. Gold ging an Waltrop, Silber an Hendrik Winkel und Bronze nach Hürth.


Auch bei den A-Junioren erfolgreich

Silbermedaille für Hendrik Winkel

Im Männer-Zweier ohne Steuermann gingen Benedikt und Lukas Müller an den Start. Die 23- und 25-jährigen Studenten blicken auf eine bereits lange und international erfolgreiche Karriere zurück und krönten ihre Saison nun mit dem Landesmeistertitel. In einem prominent besetzten 6-Boote Feld fuhren sie auf der ersten Streckenhälfte mit den führenden Booten aus Essen und Köln mit und zeigten auf den zweiten 500 m dann ihre Spurtfähigkeiten und sprinteten auf der Außenbahn zum Sieg. Die weiteren Medaillen gingen nach Essen und Köln.


Im Zweier einmal mehr zum Sieg

Benedikt und Lukas Müller

"Wir hatten eine tolle und erfolgreiche Herbstsaison, die nun mit den beiden Titeln und der Silbermedaille einen würdigen und verdienten Abschluss findet. Ich hoffe, dass wir diesen Spirit in der Trainingsgruppe über den Winter beibehalten und damit im nächsten Frühjahr an neue Aufgaben herangehen", resümiert Trainer Sebastian Schmelzer den Saisonendspurt 2018.

Mit den Landesmeisterschaften endete die Wettkampfsaison 2018. Anfang Dezember präsentieren sich Dorstens Ruderer den Landes- und Bundestrainern beim Langstreckentest des Deutschen Ruderverbands in Dortmund, dem ersten Härtetest für die kommende Saison.

Presse: Dorstener Zeitung vom 11.10.2018


Nachtrag 10.10.: Als Webmaster unserer Vereinsseiten möchte ich ein paar persönliche Worte ergänzen. Da erreichen mich Berichte von zwei Regatten eines Wochenendes, und bei beiden hat Lukas Müller den Titel geholt - Samstag 43 knüppelharte lange Rheinmarathon-Kilometer und tags darauf die Landesmeisterschaft in Duisburg-Wedau - wie verrückt ist das denn? Kurz mal per Whatsapp bei Sebastian Schmelzer nachgefragt, ob das so richtig ist. "Du hättest mal die Hände sehen sollen..." kam neben der Bestätigung noch als Bemerkung zurück. Nun, inzwischen hab ich auch davon ein Bild gesehen, das ich hier bewusst nicht veröffentliche - wie Lukas mir per Mail schrieb, "gehört nicht nur muskulöser Schmerz zu diesem Sport, und so war allein das Festhalten der Riemen am Sonntag sehr unangenehm". Umso respektabler finde ich das Ergebnis und den dahinter stehenden Willen, dabei und erfolgreich sein zu wollen - Hut ab! Hartmut