Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -6 Tage
Termine -8 Tage
Km-Liste 25.11.18
Presse -6 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Saisonstart auf dem Ergometer - 14.02.2018

Rund 800 Athleten aus über 100 Vereinen machten sich am 04.02.2018 auf den Weg in Deutschlands "Ergometer-Tempel Nr. 1" in Essen-Kettwig. Dort fanden in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums die Deutschen Indoor Rudermeisterschaften statt.

Bunt gemischt und mit 17 Aktiven wesentlich größer als in den Vorjahren waren dort auch die Wettkampfruderer des RV Dorsten vertreten, die sich auf den altersbedingt unterschiedlichen Wettkampdistanzen über 1000 m, 1500 m oder 2000 m auf dem Ruderergometer messen wollten.

Gut in Form präsentierten sich Lea Fragemann und Rosa Schmidt über die 1.500 m Distanz in der Altersklasse der Juniorinnen B. Beide zeigten mit persönlichen Bestzeiten eine gute Frühform, verfehlten jedoch das Finale der besten 10 Ruderinnen. Ebenfalls stark präsentierten sich die Leichtgewichts B-Junioren (max. 67,5 kg) Max Dzeja, Nils Tristram, Till Gerling und Lukas Göddeke mit persönlichen neuen Bestzeiten.

Keinen guten Tag erwischten Julius Gülker bei den A-Junioren und Lennart Kötters bei den Leichtgewichts A-Junioren, die beide deutlich unterhalb der Erwartungen blieben und sich ebenfalls nicht für einen Platz in den Finalläufen qualifizieren konnten.


Lea Fragemann

Rosa Schmidt

Nils Tristram

Max Dzeja

Till Gerling

Lennart Kötters

"Trotz einiger neuer Bestzeiten bin ich schon etwas enttäuscht. Wir mussten aufgrund von Krankheiten und Verletzungen das individuelle Trainingspensum reduzieren. Dem haben wir heute Tribut gezollt", kommentiert RVD Coach Sebastian Schmelzer die Rennen der Junioren. Bitter war auch der krankheitsbedingte Ausfall von Erfolgsgarant Hendrik Winkel. "Er war ein Kandidat für eine Medaille", so Schmelzer.

Das spannendste Rennen aus Dorstener Sicht lieferten sich Johannes Benien und Tobias Strangemann in der Altersklasse J13 über die 1.000 m Strecke. Im Rennen um Platz drei führte Johannes beinahe das gesamte Rennen vor Tobias, der jedoch auf den letzten 100 m den besseren Endspurt für sich verbuchen konnte und sich somit an Johannes vorbei auf das Treppchen schob.

Einen starken fünften Platz erreichte Mika Hessling in der Altersklasse J14. Jonas Püschl, Tim Kirchmann und Anton Böckenhoff erreichten bei ihren Rennen ebenfalls neue persönliche Bestzeiten.


Tobias Strangemann, Siegerehrung

Mika Hessling

Anton Böckenhoff, Tim Kirchmann

"In den Altersklassen der 13-14 jährigen Jungen haben wir ein paar gute Talente. Die letzten Ergebnisse und reihenweise neue Bestzeiten lassen uns erwartungsvoll in die Zukunft blicken", so RVD Coach Uli Wyrwoll, der seit 2017 die Ausbildung des Rudernachwuchses verantwortet.


Paula Jakschick

Charlotte Winkel

Christoph Schneppe

Drei hundertstel Sekunden fehlten Masters-Ruderer Christoph Schneppe in der Altersklasse 55-59 zur Bronzemedaille. In 03:17.6 min landete er bei seiner Ergocuppremiere auf dem undankbaren vierten Platz, war aber mit seiner Zeit mehr als zufrieden. "Er wollte unter 01:40 min auf 500m bleiben, das ist ihm mehr als gelungen. Alle Achtung, ich freue mich schon auf 2019. Da könnte es zur Medaille reichen", lobte Coach Sebastian Schmelzer seinen ältesten Trainingsruderer.

Fotos DRV/Seyb