Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Dreikampf auf dem Elfrather See in Krefeld - Rudern und Dreikampf? - Klar - 25.04.2018

Am Wochenende fand die erste Kinderregatta der Nachwuchsabteilung des Rudervereins auf dem Elfrather See in Krefeld statt. Mit neuem Hänger ausgerüstet, auf dem endlich alle Boote Platz haben, ging es bei bestem Wetter am Samstag nach Krefeld. Angesagt waren: Slalom - Langstrecke - Rennstrecke, also doch ein Dreikampf oder? Auf der Slalomstrecke muss die Geschicklichkeit sowie die Beherrschung des Einers nachgewiesen werden. Durch zwei Bojen, wende über Steuerbord, quer rudern zur nächsten Boje, dann streichen (also umgekehrt rudern) über die Ziellinie. Die ambitioniertesten Kinderruderer Johannes Benien, Jakob Enbergs, Tobias Strangemann, Mika Hessling und Anton Böckenhoff bestanden diese erste Prüfung ohne zu kentern.

/php/../jpg/2018/20180422_krefeld_02.jpg
Teamfoto Krefeld 2018

Am Nachmittag war dann Langstrecke angesagt, bei den Kindern sind das 3000 Meter, also 1500 Meter rudern, dann eine Wende und wieder zurück zum Ziel. Auf dieser Langstrecke starteten nicht nur die Kinder sondern auch die Junioren der zweiten Wettkampfebene. Der Doppelzweier mit Anton Böckenhoff und Jakob Enbergs sowie Johannes Benien, Tobias Strangemann und Mika Hessling im Einer kamen bei sehr guten äußeren Bedingungen auf vordere Platzierungen. Bei den B-Junioren war der stärkste Skuller an diesem Tag Lukas Göddecke, der gleich zwei Boote überholen konnte (gestartet wird im Minutenabstand) und somit die erste Medaille entgegen nahm. Auch Charlotte Winkel schien die Strecke zu liegen, sie landete auf Rang Eins und holte ebenfalls eine Medaille. Tim Gerling, Nils Tristram im Einer sowie Rosa Schmidt und Paula Jakschick im B-Juniorinnen-Doppelzweier landeten im Mittelfeld.

Am Sonntag dann Teil drei des Dreikampfes - 1000 Meter Wettkampfstrecke. Bei insgesamt 13 Starts sowohl im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer hatten Nachwuchscoach Uli Wyrwoll und Co-Kinder-Trainer Tim Gerling alle Hände voll zu tun. Von der Startnummer bis zum richtigen einlegen der Skulls sind viele Dinge zu beachten, um sortiert in die Startbox zu rudern. Auch auf den 1000 Metern ließ Lukas Göddecke wie schon am Vortag nichts anbrennen und spurtete auf den ersten Platz, ebenso wie Tim Gerling im Einer in seiner Abteilung. Beide durften am begehrten Siegersteg die Medaille in Empfang nehmen. Den stärksten Eindruck machten im Kinderbereich der Doppelzweier Johannes Benien und Tobias Strangemann, die weit vor dem Feld ins Ziel kamen und sich auch am Siegersteg ihre verdiente Medaille abholen konnten. Alle anderen Starter im Einer, und Doppelzweier belegten Plätze zwei bis vier.

/php/../jpg/2018/20180422_krefeld_01.jpg
Johannes Benien (Schlagmann, links im Bild) und Tobias Strangemann

Die Regatta ist wie immer erst zu Ende, wenn alle Boote am Sonntag Abend wieder heil in der Bootshalle liegen, so auch bei der diesjährigen Premiere im Nachwuchsbereich.

In drei Wochen folgt die nächste Regatta in Waltrop, mal sehen wer dann am Siegersteg landet...

Uli Wyrwoll - Presse: Dorstener Zeitung vom 26.04.2018