Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell 13.01.21
Termine -3 Tage
Km-Liste -4 Tage
Presse 11.01.21


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Wanderfahrt im Sognefjord (Norwegen)

5. - 16. Juli 2018 - Fahrtenbericht von Hartmut Thordsen
Was tun... - Der Zeitplan - Nærøyfjord - Aurlandsfjord - Landtag - zweiter Rudertag - Über den Hauptfjord nach Sogndal - Rundfahrt von Sogndal nach Kaupanger - Fahrt nach Lærdalsøyri - Heimfahrt - Gesamtansicht

← vorherige Seite - nächste Seite →

Landtag

Unseren Landtag am Montag verbrachten wir zunächst mit einem Ausflug zum Stegastein, von dem man eine grandiose Aussicht über den Aurlandsfjord hat. Unten, auf Meereshöhe, schwitzten wir in diesen Tagen nicht wenig und nur etwa 700 Meter weiter oben lagen auch im Hochsommer unberührte Schneefelder.


Hans bringt uns nach oben...

...zur Aussichtsplattform Stegastein

Da haben wir uns hinauf getraut?

Schnell ein Gruppenbild

Wir waren da :-)

Die Scheibe vorne lässt tief blicken

Aber der Wahnsinn hier ist natürlich dieses Panorama!

Nachmittags trennten sich unsere Wege. Einige erkundeten per PkW das Hochland entlang der alten Straßen über die Berge, das wir anderen dank - bis zu 25 Km langer - Tunnelfahrten nie sehen sollten, andere machten eine Extratour mit den Booten.


Eigentlich steckt man hier ständig
im Tunnel...

...sofern man nicht (mit viel Zeit)...

...die alte Pass-Straße (Snøveg)
erkundet.

/report/180705_wf_sognefjord/hans_p1100877.jpg
Ilona und Steffi sind mit Hans auf Extratour unterwegs

Sabine und ich fuhren zusammen mit Klaus und Reinhold sowie hunderten Touristen vom gerade vor Ort liegenden Kreuzfahrer mit der Flåmbahn über 800 Meter hoch ins Myrdal. Hübsch, der Stopp am Wasserfall Kjosfossen, an dem zu sphärischer Musik eine blond perückte Tänzerin im Flattergewand die Aufmerksamkeit zahlreicher Kameras meist chinesischer oder japanischer Herkunft auf sich lenkte. Toller Studentenjob, dachte ich und finde beim Schreiben dieser Zeilen den mythischen Hintergrund auf Wikipedia (Huldra). Nur gut, dass für Fotos heutzutage kein Silberoxid mehr verschwendet werden muss.


Na dann gesellen wir uns mal...

...zu all den anderen Touris hier...

...und besteigen die Flåmbahn

Warten auf den Gegenzug an der...

...ansonsten einspurigen Strecke

Klaus und Sabine in Plüsch

schon imposant, der Kjosfossen

Die Dame scheint öfter hier zu sein.

Am Zielbahnhof im hohen Myrdal

Auf dem Weg zu unserem etwas entlegenen Quartier stellten wir noch den Bootshänger am geplanten Ziel der Tour in Lærdalsøyri ab und erkundeten den Ort mit seinen teils historischen Holzhäusern.


Niedrigwasser in Lærdalsøyri

Gamleøyri, historische Häuser

kleiner Spaziergang im Ort

← vorherige Seite - nächste Seite →