Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -7 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste vorgestern
Presse 15.05.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → vorgestern
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten - U19 Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro

1. - 8. August 2015 - Bericht von Sebastian Schmelzer
Vorgeschichte - Donnerstag: Anreise, Vorläufe - Freitag: Halbfinale, Stadtführung Teil 1 - Samstag: Finals, Stadtführung Teil 2 - Sonntag: Maracana, Heimreise - Was bleibt - Danke! - Empfang in Dorsten - Gesamtansicht

nächste Seite →

Vorgeschichte

Einige Tage liegen die Finalrennen der U19 Weltmeisterschaften nun hinter uns. Einige Tage Abstand waren auch notwendig, um die dort erlebten Eindrücke und Emotionen überhaupt verarbeiten zu können. Doch zunächst ein kurzer Rückblick:

Es ist Januar 2015, kurz nach dem Jahreswechsel. Carolin hatte sich im Ski-Trainingslager beim Gerätebrennball die Bänder im Fuß gerissen und Christopher laborierte an einer nicht richtig abgeklungenen Erkältung. Tage und Wochen verstrichen, beide kamen einfach nicht raus aufs Wasser, um die nötigen Kilometer im Kleinboot zu machen. Die Rekonvaleszenz der beiden Sportler dauerte, teils bis in den März hinein. Trainer Sebastian kamen erste Zweifel, ob der Traum von Rio denn überhaupt in diesem Jahr wahr werden würde. Ungewissheit, Woche für Woche. Dann die ersten Regatten und Leistungsüberprüfungen. Durchschnittsergebnisse mit viel Luft nach oben - zudem Abiturstress. Das Trainingslager über Ostern brachte Christopher noch einen Wechsel des Zweierpartners. Bei den Mädels hingegen wurde auf Beständigkeit und auf die freie Zeit nach den Abiturprüfungen gesetzt. Die Nerven lagen teils blank, die Ungewissheit nagte an Trainer und Sportlern. Die Regatten in München und Köln waren Schritte in die richtige Richtung. Die Juniorenrangliste Hamburg sorgte dann schnell für eine Aufhellung der Gemüter und leise Hoffnungen. Beide Sportler hatten die die B-Finals erreicht und somit die Mindestnorm im Kleinboot. Die Deutschen Meisterschaften Ende Juni brachten dann Gewissheit. Zunächst qualifizierte sich Christopher als Deutscher Meister im Vierer ohne Steuermann für die WM, dann wurde Carolin nominiert. Stolz, Genugtuung und unendliche Freude. Es ging nach Rio - das Projekt Row2Rio ist nach mehr als 2 Jahren harter Arbeit aufgegangen.

/report/150805_u19_wm_rio/vitamine_pur_dank_des_sponsors.jpg
Christopher und Carolin - Vitamine pur dank des Sponsors

Noch am Finalabend der Deutschen Jugendmeisterschaften beschlossen Thomas Doerfler und ich, dass wir uns dieses Ereignis nicht entgehen lassen durften. Zwei Tage später stand die Planung. Während die Mannschaft bereits seit dem 01.08.2015 am Zuckerhut weilte und schon erste Impressionen aus Brasilien über die sozialen Netzwerke verbreitete, sollte es für uns Regattatouristen am 05.08.2015 losgehen.

nächste Seite →