Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell 16.03.20
Termine 16.03.20
Km-Liste 14.03.20
Presse 14.02.20


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten - 23. Karelia Soutu in Finnland

24. bis 29. Juli 2007 - Fahrtenbericht von Hartmut Thordsen
"Yksi! ... Kaksi! ... Kolme! ..." - "Wir", das sind... - Wie einst die Wikinger... - Der erste Tag - Das Ruderrevier - Die Tagesetappen - Wer macht denn sowas? - Rudern, und sonst? - Am Ziel... - Was bleibt... - Gesamtansicht

← vorherige Seite - nächste Seite →

Die Tagesetappen

Bis zu 50 km täglich hatten wir zurückzulegen. Diese Strecke wurde in bis zu drei Etappen mit Landgang zwischendurch geteilt, so dass nie mehr als 18 km am Stück zu rudern waren. Ein Kajütmotorboot fuhr voraus und wies den Weg, ein anderes fuhr als "Lumpensammler" hinterher. Kleinere Pausen zum Trinken und Fotografieren waren machbar, nicht aber ein zusätzlicher längerer Landgang, wollte man nicht den Ablauf insgesamt gefährden.







Dieser Umstand wusste nicht wirklich zu gefallen, war man anders als bei kleinen Wanderfahrten nicht Herr der eigenen Planung. Wurde vorne im Feld recht sportlich gepullt, so lagen die Boote oft mehrere Kilometer auseinander. Manchmal war das vorwegfahrende Motorboot kaum mehr auszumachen, aber vor allem fielen die Landpausen für die später eintreffenden Boote kürzer aus, als einem das lieb gewesen wäre.




Jeder macht ein wenig anders Pause. Martin erntet alle Blaubeeren in Reichweite.

Die geplanten Landgänge hatten ihren Reiz, wurden wir doch überall von den Organisatoren vor Ort noch auf dem Wasser per Megaphon-Wagen für die einheimischen Zuschauer vorgestellt und begrüßt. Unser Boot hieß dabei oft genug "Team Rrrrrrrüdigerrrrrrr" - so etwa mit 25 rollenden R - und konnte sich wie die anderen Teams der Neugier der Zuschauer gewiss sein.




Die Fahne weist die Stelle zum Anlegen. Auch "Team Rrrrrüdigerrr" ist gut angekommen.

← vorherige Seite - nächste Seite →