Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell 16.03.20
Termine 19.08.20
Km-Liste 12.09.20
Presse 14.02.20


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Berlin-Rundfahrt und 40. WRT in Spandau (bei Berlin)

09. bis 18. September 2005 - Fahrtenbericht von Hartmut Thordsen
09.09. Freitag : Anreise nach Berlin - 10.09. Samstag : nach Wendenschloss - 11.09. Sonntag : in Köpenick - 12.09. Montag : Oder-Spree-Kanal - 13.09. Dienstag : Müggelspree - 14.09. Mittwoch : Kurztour und Ausflug - 15.09. Donnerstag : Teltowkanal - 16.09. Freitag : nach Werder - 17.09. Samstag : WRT Tagesfahrt nach Spandau - 18.09. Sonntag : WRT Empfang - Gesamtansicht

← vorherige Seite - nächste Seite →

15.09. Donnerstag : Teltowkanal

Auf sowas wie Wetter konnten wir heute keine Rücksicht nehmen, die Boote mussten rüber zur Havel, und da führt nur ein Weg hin, der kurz genug für einen Tag ist: der Teltowkanal. Ein erster kurzer Stopp am Steg der RG Wiking wurde von Dieter genutzt, die Dollenringe der geliehenen Skulls um wenigstens 5 cm zu verschieben; seine Gisela hatte zuvor mit den viel zu langen Innenhebeln kämpfen müssen. Danach übernahm ich die Skulls und gab sie bis zum Ende der Wanderfahrt am nächsten Tag nicht mehr aus der Hand. Wer hatte sich nur gestern damit wortlos gequält?


15.09.2005 08:47

15.09.2005 09:32

15.09.2005 10:24

15.09.2005 10:24

Der Teltowkanal war Neuwasser für mich und bei weitem nicht so eintönig oder gar hässlich wie vermutet. Stadt- und Industriebauten wechselten mit viel Grün ab, die Spundwand war häufig niedrig genug, um an vielen Stellen den Ausstieg aus den Booten zu ermöglichen. So legten wir denn auch mit unserem Boot vor einer Brücke an, während 200 Meter weiter hinter einer Kurve schon der Landdienst auf uns wartete. Tja, sind wir halt eben nochmal aus dem Boot gestiegen, wenn dort auch der schmale Streifen ohne Unkrautbewuchs nicht gerade viel Platz für uns ließ.


15.09.2005 12:39

15.09.2005 12:43

15.09.2005 12:47

15.09.2005 14:03

Bis zur Schleuse Kleinmachnow verlief die Fahrt ruhig. Dort mussten wir dann ein wenig warten, bevor wir mit allen Booten nebeneinander hinter einem Schubschiff Einfahrt erhielten. Puh, der stank vielleicht schlimm! Naja, bei den derzeitigen Spritpreisen muss man dankbar sein, wenn man sich mal umsonst mit einer Prise Schiffsdiesel antörnen darf.


15.09.2005 14:14

Vor dem Griebnitzsee bogen wir ab in den Stölpchensee und erreichten über den Pohlesee den Kleinen Wannsee, wo wir unsere Boote beim Ruderklub Astoria ablegten. Die eigentlich geplante Weiterfahrt bis Gatow war bei dem Wind und möglicher Regenaussicht für den kommenden Tag nicht wirklich machbar.


15.09.2005 15:43

Die Havelchaussee entlang fuhren wir zu unserem Quartier für diese letzte Übernachtung unserer Wanderfahrt vor dem Wanderruderertreffen im Wassersportheim Gatow. Im italienischen Restaurant nebenan gaben wir der Fahrt den richtigen Ausklang und bedankten uns bei Sabine für all ihre Mühen bei Vorbereitung und Durchführung der Fahrt. Jawoll, das hast Du wieder prima gemacht, Sabine - Hipp, Hipp, Hurra!!!


15.09.2005 18:06

15.09.2005 20:22

15.09.2005 20:24

15.09.2005 20:25

← vorherige Seite - nächste Seite →