Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell 16.03.20
Termine 16.03.20
Km-Liste 14.03.20
Presse 14.02.20


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten - Berlin-Wanderfahrt

09. - 13. Juni 2004 - Fahrtenbericht von Sandra Freitag
Ausschreibung, Fahrtroute - 09.06. Mittwoch : Anreise nach Berlin - 10.06. Donnerstag : Rüdersdorf, Schmöckwitz - 11.06. Freitag : Königs Wusterhausen, Richtershorn, Treptow - 12.06. Samstag : Landwehrkanal, RC Tegelort - 13.06. Sonntag : Heimfahrt nach Dorsten - Gesamtansicht

← vorherige Seite - nächste Seite →

10.06. Donnerstag : Rüdersdorf, Schmöckwitz

Am nächsten Morgen ließ sich auch direkt die Sonne blicken (hier stellt sich allen noch immer die Frage " Hartmut, wie hast Du das im nachhinein so schnell mit dem Wettergott klarmachen können"? ; ...und es wird uns allen ein Rätsel bleiben) und wir konnten bei feinsten sommerlichen Temperaturen (nur unter Anwendung von Sonnencreme) an drei Tagen die Wanderfahrt auf Müggel - Spree und Dahme zur Oberhavel mit den Booten "Brandenburg", "Borgsdorf" und " Oberhavel" bestreiten.

Unsere erste Etappe begann allerdings erst nach der Besichtigung der BBG Bootsbau, die im Rahmenprogramm enthalten war.

Der Ruderclub Tegelort stellte uns die Boote zur Verfügung. Durch die hervorragende Planung wurden uns die Boote zur richtigen Zeit bis vor die Tür des Friedrichshagener RV am Morgen der ersten Etappe durch Dieter Hoppe (RC Tegelort) mit dem Bootsanhänger "Just in time" angeliefert, so dass lediglich das Entladen des Bootsanhängers in unseren Händen lag.

Anschließend folgte das Aufriggern und Bepacken der Boote. Die erste Etappe führte uns über den Müggelsee, wobei es bei Wind nicht ganz unkritisch ist, diesen zu überqueren, an diesem Tag aber hatten wir Glück. Es ging weiter über Müggelspree, dem Dämeritzsee und Flakensee zur Schleuse Woltersdorf. Für alle anderen im Boot war das Schleusen sicher ein ganz normales Erlebnis, für Neulinge bei einer Wanderfahrt wie mich wohl eher ein Erlebnis der besonderen Art. Nicht zu wissen was kommt oder passiert; da kann einem schon ganz schön mulmig werden. Alles in allem haben wir die Hälfte der ersten Etappe, die uns nach der Schleuse über den Kalksee hin zum Rüdersdorfer RV führte, recht gut gemeistert. Hier genossen alle den Landgang mit Picknick und Sonnenbad in großen Zügen.

Zurück ging es dann wieder über den Kalksee hin zur Schleuse Woltersdorf... Schleusen war inzwischen schon angenehmer... anschließend ging es weiter über den Dämeritzsee, Gosener Graben mit Dschungeltour-Erlebnis (Äste und Zweige von Bäumen reichten bis ins Wasser hinunter - heruntergefallene Zweige lagen im Wasser - Reste von ungekippten Bäumen waren zu umfahren - der Graben führte durch eine dichte Grünbewachsung, viele Stellen des Grabens waren zunächst nicht einzusehen, sodass niemand wusste, was uns in der nächsten Kurve erwartet - eine Herausforderung für jeden Steuermann, der das Boot durch den schmalen Graben sicher zum Ende steuern musste!). Heil durch den Gosener Graben gekommen ging es nach einer kurzen Pause auf dem Wasser weiter über den Seddinsee zum ESV Schmöckwitz.

Abends haben wir gemeinsam auf der Terrasse des Friedrichshagener RV, im hauseigenen Sportcasino Hahns Mühle, die untergehende Sonne bei gutem Essen und Bier genießen können.


10.06.2004 08:23

10.06.2004 08:45

10.06.2004 09:47

10.06.2004 09:54

10.06.2004 09:59

10.06.2004 09:59

10.06.2004 10:10

10.06.2004 10:15

10.06.2004 11:12

10.06.2004 11:19

10.06.2004 11:36

10.06.2004 12:06

10.06.2004 13:27

10.06.2004 14:00

10.06.2004 14:00

10.06.2004 14:02

10.06.2004 14:03

10.06.2004 14:19

10.06.2004 14:20

10.06.2004 16:31

10.06.2004 16:31

10.06.2004 16:31

10.06.2004 17:04

10.06.2004 17:05

10.06.2004 17:05

10.06.2004 17:46

10.06.2004 17:47

10.06.2004 17:48

10.06.2004 17:49

10.06.2004 17:51

10.06.2004 18:05

10.06.2004 18:07

← vorherige Seite - nächste Seite →