Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -7 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste vorgestern
Presse 15.05.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → vorgestern
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderclub Tegelort - Weser-Wanderfahrt / WRT Verden

6. bis 14. September 2003 - Fahrtenbericht von Hartmut Thordsen
Sonnabend : Anreise - Sonntag : Hann.-Münden bis Bad Karlshafen - Montag : Bad Karlshafen bis Polle - Dienstag : Polle bis Hameln - Mittwoch : Hameln bis Rinteln - Donnerstag : Minden im Regen - Freitag : Ruhetag in Verden - Sonnabend : Tagesfahrt WRT - Sonntag : Ehrungen WRT - Gesamtansicht

nächste Seite →

Sonnabend : Anreise

Liebe Besucher der RVD-Homepage,
die hier beschriebene Wanderfahrt wurde von meinem alten Heimatverein RC Tegelort e.V. Berlin durchgeführt. Auch das Wanderrudern macht genau wie der Leistungssport nicht an der Vereinsgrenze halt, und so gehört auch dieser Bericht mit auf unsere Seiten.


Liebe Fahrten-Teilnehmer,
die gezeigten Fotos werden beim anclicken in der Größe 512x384 Bildpunkte angezeigt. Die Originale meiner Kamera haben das Format 1024x768 und umfassen noch fast 100 weitere Fotos, die ich für die Internetseiten aussortiert habe. Foto-CDs werde ich nach dem Brennen Sabine zum Verteilen zuschicken. Sonstige Interessenten melden sich bitte bei mir per Email.


Schon vor einiger Zeit bat der Verdener Ruderverein die Tegelorter um Boote für’s geplante Wanderruderertreffen. So eine Bitte schlägt man nicht ab, und wenn die Boote schon transportiert werden müssen, was liegt näher, als selber damit noch ein wenig zu rudern? Und so machte unser VL Sabine Cordes sich auf und plante eine Weserfahrt.

Die Weser ist seit Jahren beinahe ein exotisches Ziel für die Berliner geworden, liegen doch unvergleichlich schöne Gewässer so nahe. Aus dem fernen Dorsten habe ich kaum mehr die ruderischen Freuden der Wiedervereinigung mitbekommen. Früher war die Weser eine gerne befahrene Abwechslung für Ruderer aus dem eingemauerten West-Berlin, aber heute... Ja, weit weg mag es schon noch sein, aber es macht immer noch genauso viel Spaß wie früher! Eine beständige Strömung und kaum Schleusen lassen die Fahrt auf der Oberweser von Hannoversch-Münden abwärts durch eine reizvolle Landschaft zum leicht zu bewältigenden Erlebnis werden. Und so sah ich meiner fünften Weserfahrt mit eingebautem Familientreffen mit Freuden entgegen.

Während sich Samstag Vormittag zwei Kleinbusse aus Richtung Berlin auf den Weg machten, döste ich in Regionalbahnen und ICE vor mich hin. Ein unerwartet sommerlich warmer Abend umrahmte die malerische Fachwerk-Kulisse in Hann.-Münden bei unserem Zusammentreffen der glorreichen 18: Karin, Steffi, Dagmar, die beiden Gisela’s, Dieter, Christel, Sabine und Heinz, Stefan und Heidi (Arkona), Rita (FRCW) sowie Rüdiger (Phönix), Antje und Max aus Passau, Waltraud und Peter aus Dresden und ich (www.ruderverein-dorsten.de). Ein gutes Essen beim Italiener und einen Altstadtspaziergang später machten wir uns auf zur Jugendherberge, unserem ersten Quartier. Zehn Schlussminuten Fernsehfussball Deutschland gegen Island im Tagesraum der JH verschafften uns die Gewissheit, rein garnichts verpasst zu haben.

nächste Seite →