Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -7 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste vorgestern
Presse 15.05.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → vorgestern
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten

Anrudern und Bootstaufe - 28. März 2009

Tja, wenn es etwas gibt, das man sich nicht aussuchen kann, so ist es das Wetter. Und das hatte einiges für uns "Wassersportler" bereitgehalten, Wasser gab es am Tag unseres geplanten Anruderns reichlich - von oben.

Das sollte viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Vereins aber nicht davon abhalten, ein freudiges Ereignis zu feiern, die Taufe eines neuen gesteuerten Doppelvieres für die Jüngsten unserer Ruderer.


Schick und schlank,
der neue Kindervierer

Einige unserer aktiven
Kinder im Verein...

...mit einem Banner für's Presse-Foto

Dieses Boot wurde ausschließlich aus Spenden von Eltern und Mitgliedern sowie Einnahmen durch viele Aktionen der Jugendabteilung in der vergangenen Saison finanziert.

Die Kinder haben sich für den gelben Starline-Vierer den Namen "Phönix" ausgesucht. Zur feierlichen Sekt-Taufe kam die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs zu unserer Feierstunde und ließ sich von der Freude über das schöne Boot anstecken.


Frau Briefs tauft...

...schwungvoll mit dem Sektglas...

...das Boot auf den Namen "Phönix"

Freude über das nicht
alltägliche Ereignis

Frau Briefs wendet sich
an die Kinder

Trainer und Vorstand

Nach erfolgreicher Bootstaufe überreichte Uli Wyrwoll den anwesenden Teilnehmern des DRV-Fahrtenwettbewerbes eine Anstecknadel des DRV für die sportlichen Leistungen in der Vorsaison.


Das DRV-Fahrtenabzeichen 2008
für Manfred Tigges,...

...Nils Wogersien...

...und Noah Trutzenberg

Mit Rücksicht auf das nun wirklich nicht einladende Wetter fiel der Punkt "Anrudern" auf der Tagesordnung leider ins Wasser, d.h. bis auf eine unerschütterliche Zweier-Mannschaft ging an diesem Nachmittag kein Boot mehr auf's Wasser.


Die Kinder tragen "ihren"
Phönix stolz ins Bootshaus

Das noch junge Kohleweg-Denkmal
vor unserem Bootsplatz

Zum Feiern gehört auch gemeinschaftliches Erleben in gemütlicher Runde. Weiter ging es deshalb in unserem Vereinsheim bei Kaffee und Kuchen. Aber keine Angst: der Sport kommt bei uns nicht zu kurz. So stehen Ende März schon fast 6000 erruderte Kilometer im Fahrtenbuch, das ist doch eine stattliche Zahl schon vor dem offiziellen Start der Saison.

Hartmut Thordsen

Presse-Echo: Dorstener Zeitung 04.04.07


Ein kleines Kuchenbuffet...

...in unserem Vereinsheim...

...wird kollektiv vernichtet.