Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -7 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste vorgestern
Presse 15.05.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → vorgestern
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten
13. NWRV-Indoor-Cup in Essen-Kettwig

10. Februar 2008

Familie Reinhardt in Siegerlaune!

Beim 13. Indoor-Cup des NWRV in Essen-Kettwig haben unsere Aktiven sich mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt.

Lukas Müller hatte zwar in dem stark besetzten Feld der B-Junioren keine Siegchance, hinterließ aber einen guten Eindruck und erkämpfte sich einen Platz im Mittelfeld.

Bei den 13-jährigen Mädchen erreichte Liv Hamann den 11.Platz in ihrem ersten Rennen beim Indoor-Cup und Benedikt Müller überzeugte als Debütant als 8. bei den 13-jährigen Jungen.

Auch Charlotte Reinhardt (1993) war zum ersten Mal dabei und verblüffte sowohl die Zuschauer als auch die Konkurrenz. Bereits im Vorlauf zeigte Sie eine überzeugende Leistung und qualifizierte sich als Siegerin des ersten Vorlaufs für das Finale. Nur 6/100 Sekunden trennten sie nach 1.500 m von der Zeit der Siegerin des zweiten Vorlaufs, Judith Sievers (1992) von der RVG Kappeln, die hier zunächst die drittbeste Juniorinnen-B-Zeit 2008 in Deutschland erruderte.




Für das Finale hatte sich Charlotte noch Einiges vorgenommen: Auf jeden Fall wollte sie ihre Vorlaufzeit noch toppen. Und das tat sie dann auch: Mit einer Zeit von 5:22,90 min verbesserte sie sich gegenüber ihrem Vorlauf um rund 1 Sekunde und schlug zudem noch Judith Sievers mit einem Start-Ziel-Sieg. Nebenbei schnappte sie ihr auch noch den 3. Platz der Deutschen Ergomeisterschaftswertung weg.




Nach dieser faustdicken Überraschung legte ihr Vater Martin nach und ruderte der Konkurrenz bei den Masters 40-49 Jahre auf und davon. Nach 2.000 Metern blieb die Uhr bei 6:19,70 min stehen.



Die letzten Dorstener Starter/innen an diesem Tage waren Anke Redding, Roland Winter, Sebastian Herpers und Mark Osborne. Sie wollten ihren Titel in der Kategorie "Fun-Fitness-Vierer" verteidigen und schafften das auch absolut souverän mit sehr deutlichem Vorsprung von über 20 Sekunden vor den beiden Teams aus Krefeld und Essen in einer Zeit von 6:13,40 min.

Hartmut Wollert