Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -7 Tage
Termine 14.02.18
Km-Liste vorgestern
Presse 15.05.18


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → vorgestern
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten - Kanalregatta Rauxel

22./23. Oktober 2005

Ruderverein Dorsten wieder mit
Kindern und Jugendlichen aktiv

Am diesem Wochenende startete der Ruderverein Dorsten bei der Kanalregatta in Castrop-Rauxel wieder mit Kindern und Jugendlichen. Da die meisten Jugendlichen erst seit ca. einem halben Jahr im Ruderverein das Rudern erlernt haben, sind die Ergebnisse schon recht zufriedenstellend.

Am Samstag gingen die Brüder Patrik und Timo Piontek im Doppelzweier an den Start und wurden nur knapp mit einer Sekunde Rückstand Dritter. Dabei ist zu erwähnen, dass die Sieger aus Waltrop schon Vierter auf den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften waren.

Direkt danach musste Timo Piontek im Einer auf der 500-Meter-Distanz an den Start und wurde Zweiter. Den einzigen Sieg erreichte im Jungen-Einer der Jahrgänge 93/94 das Nachwuchstalent Jason Osborne, der souverän Erster wurde und insgesamt von 15 gestarteten Einern die Bestzeit fuhr. Patrik Piontek kam in seinem ersten Einer-Rennen auf einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Senior-Bereich gingen am Sonntag Uli Wyrwoll, Mark Osborne und Hartmut Thordsen an den Start. Für Hartmut Thordsen war es der erste Start seit 25 Jahren und somit musste man mit dem dritten Platz zufrieden sein.

Sehr hoffnungsvoll für die kommende Saison präsentierte sich der Jungen-Doppelvierer mit Patrik und Timo Piontek sowie Tim und Sven Kniffka, Steuermann war der erst 8-jährige Kristof Wollert. Sie belegten einen sehr guten zweiten Platz hinter den erfolgreichen Konkurrenten aus Castrop-Rauxel.

Im letzten Rennen der Junioren wurde wiederum Sven Kniffka, Timo und Patrik Piontek Zweiter im Gig-Dreier hinter Castrop-Rauxel und vor RC Marl.

Den Abschluß einer Regatta bildet wie immer der Senior-Achter mit Schlagmann Sascha Müller, Oliver Hoffmann, Urs Kemper, Martin Weiß, Hartmut Wollert, Uli Wyrwoll und ein Ersatzmann vom RV Datteln. Die Finalteilnahme wurde mit einer Bootslänge verpasst, da man in dieser Konstellation vorher noch nie gemeinsam gestartet war.

"Dorsten ist wieder da" hörte man von sehr wohlwollend von den Obleuten der Konkurrenz. "Das war rudertechnisch schon zufriedenstellend, die Power fürs nächste Jahr holen wir uns jetzt im Wintertraining" resümierte Co-Trainer Uli Wyrwoll.