Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -6 Tage
Termine 31.01.22
Km-Liste 07.09.22
Presse 12.12.21


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Schwieriges Wochenende für Dorstens Ruderer in Gent - 11.04.2022

Der Rudernachwuchs aus Dorsten ist am vergangenen Wochenende auf der Watersportsbaan im belgischen Gent gestartet. Doch leider begannen bereits vor der 43. Internationalen Frühjahrsregatta die Schwierigkeiten. Corona-bedingt musste ein Sportler am Freitag nachmittag vor der Abfahrt absagen. Das hieß für die Trainer Holger Tewes und Tim Jauer: umdisponieren. Schnell wurde der Entschluss gefasst, einen weiteren Einer mitzunehmen.

Am Samstag wurde Johannes Benien im U19 1x und U23 1x nachgemeldet. Das erste Rennen für Dorsten bestritten Jakob Enbergs und Ben Lehmann im U19 2x. Durch einen Bootsschaden beim Aufladen am Donnerstag mussten die Jungs die Konkurrenz aus Belgien, Frankreich und den Niederlanden ziehen lassen. Das nächste Rennen bestritt Johannes im U23 1x. Der auffrischende Wind nahm zusehends an Fahrt auf. Johannes kam bei schwierigen Bedingungen nicht über einen vierten Platz hinaus. Während der langen Mittagspause wurde der Wind noch stärker, sodass auf dem Wasser hohe Wellen mit Schaumkronen entstanden. Am Nachmittag sind dann alle drei Sportler im U19 1x an den Start gegangen. Ben musste in einem sehr starken Rennen seine Gegner erst auf den letzten 350m ziehen lassen. Erkältungsbedingt wurde er am Sonntag sogar abgemeldet. Jakob hat in seinem Lauf mit einem aggressiven Start den dritten Platz belegt. Mit einer guten Streckenleistung konnte er sich den 12. Gesamtrang von den 31 gemeldeten Booten sichern. Johannes ist als Letzter von den Dreien gestartet. Über lange Strecken des Rennens lieferte er sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Gegner aus den Niederlanden. 150m vor dem Ziel konnte er dann aber seine gute Physis spielen lassen und gewann das Rennen zur Freude der Dorstener.

/php/../jpg/2022/20220409_gent_01.jpg

Am 2. Regattatag wurde der U23 1x abgemeldet, sodass Johannes den erkrankten Ben im U19 2x ersetzen konnte. Der Wind flachte ab und die beiden Dorstener Jungs pflügten über die Watersportsbaan. Mit knapp 50m Vorsprung vor dem zweitplatzierten Boot siegten die Beiden. Das fulminante Rennen bescherte ihnen den 2. Gesamtrang und somit Silber im U19 2x. Um 15:20 Ortszeit starteten dann die Finalläufe der U19 1x. Jakob startete im B-Finale. Mit einem sehr aggressiven Start und einer sehr ambitionierten ersten Streckenhälfte, sicherte er sich bis zur 1250m Marke den 2. Platz. Doch die Fahrweise forderte ihren Tribut und im Ziel musste er noch zwei Gegner ziehen lassen. Am Steg konnte Trainer Tim Jauer Jakob ihn mit einem Lächeln in Empfang nehmen. Beide wussten, dass so eine Herangehensweise riskant sein kann. Im Gesamtergebnis belegte Jakob den 12. Platz von 25 Booten. Johannes fuhr ein gutes Rennen bei Wetterbedingungen, die dem eigentlichen Riemer deutlich besser in die Karten spielten. Einfach gesagt: Johannes gewann sein Finale ohne größere Zwischenfälle vor der Konkurrenz aus Belgien. Gesamtplatz Vier war dann das Sahnehäubchen. Die Trainer Holger und Tim zogen eine durchwachsene Bilanz der Veranstaltung. Was jedoch klar zu sehen war: der positive Trend der vergangen Wochen konnte bestätigt werden. Die Sportler weisen eine gute Frühform auf.

In zwei Wochen finden die deutschen Kleinbootmeisterschaften in Krefeld statt, bei dem sich Deutschlands Elite und auch die Dorstener Junioren für ein begehrtes Nationalmannschaftsboot empfehlen möchten.

Tim Jauer