Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell 13.01.21
Termine 19.08.20
Km-Liste 31.12.20
Presse 11.01.21


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 07.03.20
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 07.02.19


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


43. Landesmeisterschaften 2020 auf dem Elfrather See in Krefeld - 05.10.2020

Einmal Silber und einmal Bronze war die Ausbeute vom Ruderverein Dorsten bei den 43. Landesmeisterschaften im Rudern auf dem diesmal sehr böigen Elfrather See in Krefeld. Der Veranstalter hatte sechs Wochen vorher grünes Licht für dieses unter großen Auflagen stattfindenden Event von der Stadt Krefeld bekommen. Das Trainerteam mit Uli Wyrwoll und Mark Osborne sowie Nachwuchstrainer Tim Gerling hatte alle Hände voll zu tun, während sich Sportdirektor Sebastian Schmelzer im heimischen Wulfen mit Flasche geben und Windeln wechseln für seine neugeborene Tochter Jule kümmern musste.

„Endlich wieder Dampf im Kessel“ da dies für viele Ruderer die erste Regatta des Jahres war und die 1000-Meter-Distanz sehr beliebt ist.

U17

Bei den B-Junioren gingen im Junior-B-Doppelzweier Mika Hessling mit Jakob Enbergs und Johannes Benien mit Tobias Strangemann in das Feld mit 13 Booten an den Start. Platz zwei hätte für das Finale am Nachmittag gereicht, doch beide Zweier mussten sich im Vorlauf mit Platz drei begnügen und verpassten somit den Finallauf. Krankheitsbedingt musste der Leichtgewichtsdoppelzweier mit Anton Böckenhoff und Ben Lehmann abmelden. Dafür ging im leichten Junior-B-Einer Anton Böckenhoff ins Rennen unter 22 Booten. Eine schwierige Aufgabe - da bei vier Vorläufen nur der erste und die beiden schnellsten Zweitplatzierten das Finale erreichen. Anton zeigte trotz böigem Seitenwind sein ganzes Können und siegte im Vorlauf mit einer Länge Vorsprung. Nachmittags im Finale musste er nur die Boote aus Münster und Köln passieren lassen und konnte sich über Bronze freuen.


Anton Böckenhoff mit...

...Bronze im Junior-B-
Leichtgewichtseiner

Ebenfalls am Nachmittag ging der Junior B-Vierer mit Steuerfrau in einem Sechs-Boote-Feld ins Rennen. Da beim Aufriggern der Streben des Bootes starke Sturmböen aufkamen, flog das Dorstener Boot aus den Böcken. Dabei ging sowohl das Steuer als auch das Schwert zu Bruch und die Stimmung war dahin. Normalerweise kann man dann nicht mehr starten und muss das Rennen abmelden, doch Trainer Uli Wyrwoll ließ seine guten Beziehungen spielen und bekam vom Crefelder Ruderclub ein „neues“ Leihboot. Beflügelt durch „so ein krasses Boot“ gingen dann Schlagmann Jakob Enbergs, das Mittelschiff mit Tobias Strangemann und Mika Hessling, Bugmann Johannes Benien und Steuerfrau Paula Jakschick auf die 1000-Meter-Strecke. Hier muss wohl der ganze Frust wegen der verpassten Zweierfinale ins Stemmbrett umgesetzt worden sein und Dorsten kam überraschend mit nur einem halben Luftkasten hinter dem RV Münster und vor den Booten aus Essen Krefeld und Neuss auf den zweiten Rang und dürfen sich jetzt Vize-Landesmeister nennen.

/php/../jpg/2020/20201004_krefeld_01.jpg
Vize-Landesmeister im Junior-B-Vierer
v.l.: Tobias Strangemann, Johannes Benien, Steuerfrau Paula Jakschick,
Jakob Enbergs und Mika Hessling

U19

Bei den A-Junioren schieden der Doppelzweier mit Nils Tristram und Lukas Göddeke sowie am Sonntag noch mal Lukas Göddeke im Einer jeweils im Vorlauf mit Platz fünf und vier aus.

U23

Hendrik Winkel und Julius Gülker hatten sich im schweren Männer-Doppelzweier wohl auch mehr versprochen, da man vierzehn Tage zuvor an gleicher Stelle die Gegner im Griff hatte. Aber bei starkem Gegenwind haben eben schwere Männer einen Vorteil. Hendrik Winkel ist Leichtgewicht, aber ein leichter Einer oder auch ein leichter Männer Doppelzweier wird bei den Landesmeisterschaften in NRW nicht ausgefahren. Somit reichte dann leider auch Platz fünf im Vorlauf nicht für das Finale am Nachmittag.

Dies war die zweite und zugleich letzte Regatta des Jahres und der Ruderverein Dorsten geht jetzt in das Wintertraining über.

Uli Wyrwoll