Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Im Quartett zu den Weltmeisterschaften - 19.09.2017

Am 23.09.2017 starten im Nathan Benderson Park in Sarasota/Florida die A-Weltmeisterschaften der Ruderer. Für den Deutschen Ruderverband gehen gleich vier Ruderer an den Start, die Ihre Wurzeln in Dorsten haben.


Charlotte Reinhardt (W4x)

Im Paradeboot der deutschen Frauen sitzt Charlotte Reinhardt. Nach überstandener Verletzung, die sie beim letzten Weltcup in Luzern außer Gefecht setzte, tritt sie nun mit Frieda Hämmerling, Frauke Hundeling und Daniela Schultze in der Besetzung an, mit der die 23-jährige vom RV Dorsten im Mai sensationell Europameisterin wurde. Neben den Deutschen, die von Bundestrainer Marcin Witkowski betreut werden, haben acht weitere Nationen gemeldet, darunter Polen, die Niederlande, Großbritannien, China und die USA.


Christopher Reinhardt (M4-)

Ein großer Traum von Charlotte war, zusammen mit ihrem Bruder Christopher an A-Weltmeisterschaften teilzunehmen. Dass dieser Traum bereits in diesem Jahr in Erfüllung geht, vermochte zu Beginn des Jahres noch niemand auszusprechen. Mit mutigen Auftritten bei der EM und den Weltcups hatte die Crew um den 21-jährigen 2,03 m großen Modelathleten vom RV Dorsten auf sich aufmerksam gemacht und gewann beim Weltcup in Posen sogar die Bronzemedaille. Neben dem DRV, der mit Christopher Reinhardt, Laurits Follert, Wolf-Niclas Schröder und Paul Gebauer an den Start geht, haben fünfzehn weitere Nationen gemeldet.

RVD Coach Sebastian Schmelzer, der für die Halbfinals und Finalrennen zusammen mit Mark Osborne vor Ort sein wird, ist stolz auf die beiden Athleten vom RV Dorsten: "Für mich als Heimtrainer ist das etwas ganz besonderes dabei zu sein. Und dass die beiden Geschwister diese WM zusammen erleben, macht die Sache noch viel schöner. Dafür haben die beiden viel investiert."


Jason Osborne (LM2x)

Der dritte im Bunde ist Olympiateilnehmer Jason Osborne, der zwar inzwischen für den Mainzer RV an den Start geht, aber seine Wurzeln beim RV Dorsten hat und dort auch immer noch Mitglied ist. Er startet im Leichtgewichts-Doppelzweier, zusammen mit Lucas Schäfer. Beständig hatte das neu formierte Duo das Boot bei den Weltcups und bei der EM im A-Finale platziert und sich somit die WM-Nominierung verdient. Neben Jason und Lucas gehen 23 weitere Boote an den Start, was für ein volles Feld mit etlichen Läufen und Zwischenentscheidungen sorgen wird.


Timo Piontek (M4x)

Seine ersten Erfahrungen im Rudersport hat auch Timo Piontek beim RV Dorsten gemacht. Inzwischen rudert der 25-jährige für den Koblenzer RV Rhenania und hat sich mit Ehrgeiz und beständigen Leistungen im A-Bereich etabliert, so dass er nun als Teil des Männer-Doppelvierers, der von DRV Cheftrainer Marcus Schwarzrock betreut wird, an den Start geht. Fünfzehn Boote haben hier gemeldet.

Für Dorstens Ruderer waren die Vereinigten Staaten in der Vergangenheit ein gutes Pflaster. Bei den Weltmeisterschaften 1994 in Indianapolis gewann Andrea Klapheck Gold mit dem Frauenachter und Thorsten Streppelhoff Silber im Männer Zweier. 1996 gewann Thorsten Streppelhoff Silber bei den Olympischen Spielen in Atlanta.

Coach Sebastian Schmelzer dämpft jedoch die Erwartungen: "Wir haben ganz junge Mannschaften am Start, die sich nun auf höchstem Niveau beweisen müssen. Überraschungen kann es aber geben. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt und wir Dorstener werden weiterhin da oben mitmischen. Davon bin ich überzeugt."

Fotos: DRV/Schwier