Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Licht und Schatten im hohen Norden - Regatten Hamburg und Ratzeburg - 16.06.2017

Viel los - und kaum Zeit für die Berichterstattung. An den letzten beiden Wochenenden waren die Regattaruderer des Rudervereins im hohen Norden unterwegs. Für die Junioren standen am ersten Juni-Wochenende (03.06.2017/04.06.2017) mit der internationalen Juniorenregatta in Hamburg und für die U23 Ruderer am vergangenen Wochenende bei der Ratzeburger Ruderregatta die Generalproben für die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U17/U19/U23 an.

Gülker und Kiersch siegen im Zweier

Aus Dorstener Sicht erfolgreich verlief das Wochenende für Aaron Kiersch und Julius Gülker im U19 Riemenbereich. Den guten Trainingseindrücken im Zweier ohne Steuermann folgte auf der Dove Elbe in Hamburg-Allermöhe nun der erste Saisonsieg. Mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte sich das Dorstener Boot in dem Rennen außerhalb der DRV-Juniorenrangliste den Sieg, vor der NRW-Konkurrenz aus Hamm, Leverkusen, einem dänischen Boot und der Renngemeinschaft Herdecke/Dortmund.

/php/../jpg/2017/20170603_hamburg_dsc_6211.jpg
Aaron und Julius im Zweier


...und im Vierer

Mit dieser Renngemeinschaft starteten Aaron und Julius zudem im Vierer ohne Steuermann. In dem international besetzten Feld reichte es in dieser Kombination am Samstag nur zu Rang 5. Besser machte es die Ruhrgebietskombination jedoch am Sonntag. Hier verpasste das Quartett den Sieg um etwa eine Bootslänge und wurde am Ende guter Dritter. Aufgrund ihrer Zweierleistung wurden Aaron und Julius am Sonntag von Landestrainer Ralf Wenzel für den zweiten NRW-Achter berücksichtig. In einem mit acht Achtern gestarteten Rennen reichte es für die zusammengewürfelte Crew aus Hamm, Münster, Mühlheim, Dorsten und Köln zu einem sechsten Platz.


Lennart (auf 1) und Hendrik (Schlag)

Ein schwarzes Wochenende hatte der U19 Leichtgewichts-Doppelvierer mit Hendrik Winkel und Lennart Kötters. Zusammen mit Julian Risse (Marl) und Jannik Neumann (Datteln) reichte es für den SparkassenVest4x nur zu Platz 5 am Samstag und der Qualifikation für den zweiten gesetzten Lauf am Sonntag. Auch hier blieb das Boot hinter den Erwartungen zurück und belegte bei schwierigen Windbedingungen und hohem Wellengang Platz 4. "Hier wartet Arbeit auf uns. Nach den guten Trainingseindrücken hatte ich uns schneller eingeschätzt. Wir kamen nicht auf Frequenz und es hat an Abdruck gefehlt. Warum - keine Ahnung" kommentiert Trainer Sebastian Schmelzer das Rennen.


Hendrik im Zweier

Etwas besser lief es für Hendrik Winkel im U19 Leichtgewichtsdoppelzweier. Zusammen mit Jannik Neumann (Datteln) fuhr Hendrik am Samstag auf den dritten Platz und in den zweiten gesetzten Lauf am Sonntag. Am Ende stand hier ein fünfter Platz für das nicht eingefahrene Boot.

Müller und Müller in Ratzeburg

Bei der Ratzeburger Ruderregatta starteten Lukas und Benedikt Müller am vergangenen Wochenende. Mit dem exit8eight ging Lukas Müller in der Renngemeinschaft mit Berlin, Oberhausen, Rheinfelden, Leverkusen, Celle, Münster und Krefeld zur Vorbereitung für die im Juli stattfindende Royal Henley Regatta an den Start. Zusammen mit Max Niemand, Felix Brummel, Max Korge, Peter Kluge, Clemens Ernsting, Felix Krane, Björn Birkner und Steuerfrau Carolin Staelberg ging Lukas gegen den U23 Achter des Deutschen Ruderverbands an den Start. Komplettiert wurde das Feld am Samstag durch die Achter aus Polen, Hamm, Leverkusen/Essen/Düsseldorf/Siegburg und der Renngemeinschaft Hamburg/Lübeck. Samstag wurde direkt ein Finale gerudert. Hier reichte es in einem vollen Feld mit 6 Booten zu Platz zwei hinter dem U23 Achter. Sonntag hatten neun Boote gemeldet. Den Vorlauf gewann die Crew um Lukas Müller, im Finale reichte es erneut zu Platz 2 hinter dem U23 Boot des DRV.

Im Vierer ohne Steuermann und im Achter ging Benedikt Müller an den Start. Hier ging es für die Renngemeinschaft Dorsten/Stralsund/Minden/Rostock um die Plätze im U23 Vierer ohne Steuermann, die den DRV bei der U23 WM Juli in Bulgarien vertreten sollen. Gegen den jungen Hamburger Vierer reichte es für Benedikt am Samstag leider nur zu Platz 2. Sonntag beendete Benedikt in der Renngemeinschaft Krefeld/Minden/Düsseldorf/Dorsten das Rennen als Sechster. Das abschließende Rennen im Achter beendete Benedikt als Dritter, hinter dem U23 Achter des DRV und Bruder Lukas.

"Für Benedikt sind nach wie vor alle WM-Chancen vorhanden - wahrscheinlich geht der Blick aber Richtung Vierer mit Steuermann oder den Zweier. Schade, denn er hat in seinem letzten U23 Jahr nochmal hart an sich gearbeitet um in den Achter zu kommen. Ich kann die Enttäuschung nachvollziehen", resümiert Schmelzer die Ergebnisse aus Ratzeburg.

Am 22.06.2017 starten auf der olympischen Ruderregatta in Oberschleißheim die Deutschen Jugendmeisterschaften, sowie die Jahrgangsmeisterschaften der U17 und U23. Eine Woche später beendet der Ruderverein die Saison bei der Royal Henley Regatta in England.