Ruderverein Dorsten

Willkommen
Aktuell -9 Tage
Termine 07.12.18
Km-Liste 25.11.18
Presse -9 Tage


Über's Rudern... →
Junioren →
Rudersport →
Fußball → 03.12.18
Frauenturnen
Der Verein →
Internes → 20.04.18


Berichte:
Regatten
Wanderrudern
Sportliches
Sonstiges


Links
Email
Impressum
Druckansicht

Ruderverein Dorsten e.V.


Müller und Reinhardt unterliegen im Sparring gegen den Cambridge Achter - 16.03.2016

Seit 1829 tragen die Universitäten von Oxford und Cambridge ein Achterrennen auf der Themse aus. Bereits 161 Mal traten die beiden Mannschaften auf der 6,8 km langen Strecke zwischen der Putney Bridge und der flussaufwärts gelegenen Chiswick Bridge an.

/php/../jpg/2016/20160310_oxford_2.jpg

Und fast schon traditionell bereiten sich beide Mannschaften dabei gerne gegen den deutschen U23 Achter des Bundesleistungszentrums Dortmund vor. 2012 und 2014 war die Mannschaft aus Oxford der Gegner, am vergangenen Wochenende war es der Achter aus Cambridge, der den deutschen Achter mit den beiden Dorstenern Christopher Reinhardt und Lukas Müller forderte. Während Christopher Reinhardt das erstmals im Mutterland des Rudersports an den Start ging, ist Lukas Müller auf englischem Boden fast schon ein alter Hase. Nach dem Gewinn der Junioren-WM 2011 in Eton, startete er bereits zum dritten Mal auf der Themse. Hinzu kommen bei ihm auch noch Teilnahmen bei der Royal Henley Regatta in den Jahren 2012 und 2015.
-> siehe auch Vorab-Bericht bei deutschlandachter.de

Für die Generalprobe vor dem Boat Race, das am 27. März stattfindet, hatten die Verantwortlichen vereinbart, dass das sonst 6,8 km lange Rennen in zwei Abschnitten gerudert wird. Zunächst ging es von Putney nach Chiswick Eyot. Direkt vom Start weg machte die Crew von U23 Bundestrainer Peter Thiede mächtig Druck und lag nach den ersten 20 Schlägen vor der Crew aus Cambridge. Doch die Mannschaft der "Light Blues" erhöhte den Druck, nutzte in der Kurve bei Fulham den Heimvorteil und ging in Führung. Bei dem Bord-an-Bord-Kampf um die Führung kam es bei Hammersmith zur Kollision beider Boote - nicht ungewöhnlich bei einem Boat Race auf der Themse, da dort die Strömungsverhältnisse nur sehr schwer einzuschätzen sind. Am Ende fehlt der Rhythmus bei der deutschen Mannschaft, die Cambridge im Ziel mit etwa zwei Bootslängen unterlag.


Christopher rudert auf 3...

...Lukas auf Platz 5

Den Start in den zweiten Streckenabschnitt gestaltete Cambridge dann deutlich besser und holte sich gleich eine knappe Führung. Das deutsche Boot gab jedoch nicht auf und holte sich die Führung zurück, die sie bis zu einem geschickten Steuermanöver der Engländer in einer Außenkurve behielten. Trotz heftiger Gegenwehr mit sehr hohen Schlagzahlen gewann Cambridge auch das zweite Rennen mit einer Führung von etwa dreieinhalb Bootslängen.

U23 Bundestrainer Peter Thiede konnte die Niederlagen dennoch gut einordnen: "Die Jungs aus dem Cambridge-Achter stehen kurz vor dem wichtigsten Rennen ihres Lebens. Wir sind erst noch in der Saisonvorbereitung".
-> siehe auch Renn-Bericht mit weiteren Fotos bei deutschlandachter.de)

Für Dorstener U23 Trainingsgruppe geht indessen die Vorbereitung auf die Saison weiter. Am 02./03. April geht es nach Leipzig zur DRV Langstrecke. 14 Tage später folgen dann die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln, bei denen es um erste Vorentscheidungen in Richtung Nationalkader geht.