Ruderverein Dorsten - Achtercup Bottrop

17. Juli 2004

Der Ruderverein Dorsten trat am 17.07.2004 zum Achter Cup der Rgm. Bottrop anlässlich deren 50 Jahr Feier an. Als Gegenleistung erklärte sich die Rgm. Bottrop bereit am folgenden Tag auch beim Kanaluferfest des Rudervereins Dorsten anzutreten. Der Achter des Rudervereins Dorsten wollte dieses Rennen, wenn auch nur in "B" Besetzung als Generalprobe für den folgenden Tag nutzen.

040717_01.jpg

Es waren für den Wettkampf folgende Ruderer des RV Dorsten angetreten: Als Schlagmann: Alexander Sondermann danach folgen bis zum Bug: Sascha Müller, Oliver Hoffmann, Alexander Hatting, Dirk Böckenhoff, Urs Kemper, Thomas Heeke und Ullrich Wyrwoll.

040717_02.jpg

Im ersten Vorlauf trat der Ruderverein Dorsten gegen das Boot aus Duisburg an welches das Rennen mit einer knappen Länge Vorsprung gewann. Nach diesem missglückten Start machte sich bei den Dorstener Ruderen Enttäuschung breit. Allerdings war der Wettkampf damit noch nicht beendet das Dorstener Boot qualifizierte sich mit der besten Zeit der Verlierer des jeweiligen Vorlaufes für das Halbfinale. Mit Begeisterung nahmen wir diese Botschaft auf das wir mit nur 22 Hundertstel Vorsprung ins Halbfinale gerutscht sind. Alle im Boot waren nun motiviert und wollten das zweite Rennen umbedingt für sich entscheiden um somit ins Finale einzuziehen.

040717_03.jpg

Im Halbfinale schließlich hieß der Gegner: Ruderverein Oberhausen. Die Dorstener boten in diesem Lauf schon ein technisch, deutlich hochwertigeres Rennen und entschieden das Rennen mit einer knappen Länge Vorsprung klar für sich.

040717_04.jpg

Die Freude über den Einzug ins Finale war natürlich dementsprechend riesig. Der Finalgegner hieß dann wie schon im Vorlauf: Ruderverein Duisburg, der über den gesamten Tag deutlich dominierte und von Rennen zu Rennen besser wurde. Das Rennen zu Beginn an noch eng mit großartigen technischen Leistungen beider Mannschaften entschied dann am Ende, die trainierte, eingespielte Mannschaft des Ruderverein Duisburg relativ klar mit einer knappen Länge für sich.

040717_05.jpg

Trotz des verlorenen Finales war die Dorstener Mannschaft zufrieden mit dem zweiten Platz, und fuhr gestärkt zurück nach hause, wartend auf den folgenden Tag mit dem Highlight: Kanaluferfest 2004. Wohl auch wissend das am Sonntag mit der eingespielten "A" Mannschaft auch mehr, als der zweite Platz zu erreichen ist.

Thomas Heeke

040717_06.jpg