Ruderverein Dorsten e.V.

Aktuelles aus 2010

Kanalregatta in Gelsenkirchen endet mit gutem Saisonabschluss - 03.11.2010
Ausschreibung zur Wanderfahrt in Haderslev (Dänemark), 29.5.-5.6.2011 - 09.10.2010
Lukas Müller ruderte für den DRV beim Baltic Cup - 05.10.2010
Landesmeisterschaften NRW / Kinderregatta Krefeld - 05.10.2010
RVD-Achter: Sportler des Monats September - 03.10.2010
Wanderrudertreffen in Kleve - 22.09.2010
Achter des RV Dorsten gewinnt Sprintcup der Ruder-Bundesliga - 06.09.2010
RVD beim "Rund um Gesund" Tag im "La Vie" am 12.09. - 04.09.2010
Ruderverein Dorsten schnuppert Bundesligaluft - RBL Sprintcup am 04.09. in Münster - 30.08.2010
Ruhrsprint Bochum - 13.07.2010
NRW dominiert beim Bundeswettbewerb - 05.07.2010
Wanderfahrt Lübeck - Fahrtenbericht - 09.06.2010
Internationale Juniorenregatta in Hamburg - Sportpark Allermöhe - 06.06.2010
JuM-Regatta in Waltrop - 31.05.2010
Kölner Junioren-Regatta - 24.05.2010
JuM-Regatta in Essen-Kettwig - 18.05.2010
JuM-Regatta in Oberhausen - 05.05.2010
...und noch ein Kunstprojekt beim RVD - 26.03.2010
Gemischte Ergebnisse bei der NWRV-Langstrecke in Dortmund - 15.03.2010
15. NWRV Indoor-Cup in Essen-Kettwig - 01.02.2010
Sportlerehrung 2009 - 18.01.2010


Kanalregatta in Gelsenkirchen endet mit gutem Saisonabschluss - 03.11.2010

Der Ruderverein Gelsenkirchen wird dieses Jahr 90 Jahre alt und durfte als Veranstalter auch mit dem Meldeergebnis zufrieden gewesen sein. Für die Kinder- und Juniorenabteilung des Rudervereins Dorsten wurden auf der 300 Meter Kurzdistanz einige Siege errudert. Das Wetter war ähnlich wie der Tabellenplatz eines naheliegenden Fußballbundesligavereins - schlecht.

Den Anfang machte Tim Knifka bei den A-Junioren im Einer. Er siegte knapp vor den Booten aus Marl, Datteln und Emscher Wanne-Eickel. Den zweiten Sieg im Einer bei den 14-jährigen fuhr Niklas Heier in einem großen Teilnehmerfeld ein. Benedikt Müller und Christian Lambers siegten souverän bei den B-Junioren im Doppelzweier. Der Kindervierer mit Christopher Reinhardt, Maximilian Schröder, Malte Tewes und Robert Jung der Jahrgänge 1996/97 kommt zum Ende der Saison immer besser in Schwung und siegte mit einer halben Bootslänge Vorsprung vor den Booten aus Waltrop, Emscher und Gelsenkirchen. Auch im Doppelzweier 1996/97 mit Niklas Heier und Christopher Reinhardt wurde gegen die Konkurrenz aus Oberhausen, Hansa Dortmund und Germania Dortmund knapp gewonnen. Die letzte Medaille am Siegersteg nahm der 1,98-Meter-Mann Christian Lambers bei den B-Junioren entgegen. Weitere aktive Kinder und Junioren erruderten zweite und dritte Platzierungen. Zum Ende der Veranstaltung kam einmal die Sonne zum Vorschein.

../jpg/101031_gelsenkirchen_001.jpg

Dies war für den Ruderverein Dorsten nach einer langen Saison die letzte Regatta. Das Wintertraining ist bereits im vollen Gange und die Leistungsruderer im Juniorenbereich müssen sich bereits Ende November auf der DRV-Langstrecke in Dortmund wieder beweisen.

Presse: Dorstener Zeitung 04.11.2010 - WAZ 04.11.2010

Uli Wyrwoll


Ausschreibung zur Wanderfahrt in Haderslev (Dänemark), 29.5.-5.6.2011 - 09.10.2010

Wie so oft kommt Martin nach dem Wanderrudertreffen mit festen Planungen für die Wanderfahrt im kommenden Frühjahr zurück. Zwar ist sie wieder mit einer längeren Anfahrt verbunden (vergleichbar Berlin), aber wir haben auch ein besonderes Ziel: es geht nach Haderslev im südlichen Jütland / Dänemark, wo wir in Seegig-Booten auf der Ostsee rudern werden!

Liebe Dorstener Ruderer, Ihr könnt (und solltet) Euch ab sofort anmelden, da wir wie üblich Ruderfreunde aus anderen Vereinen mitnehmen, die sich für so ein Erlebnis nicht lange bitten lassen. Hier geht's zur Ausschreibung.


Lukas Müller ruderte für den DRV beim Baltic Cup - 05.10.2010

Die Bundestrainerin Brigitte Bielig hatte eingeladen und Lukas Müller konnte natürlich nicht widerstehen. Zusammen mit seinen Teamkollegen aus Dortmund fand am Wochenende ein Länderkampf der Ostseeländer statt. Nach 1996 (Thorsten Streppelhoff) trug wieder ein Ruderer aus Dorsten das Nationaltrikot.

../jpg/101003_baltic_cup_001.jpg

Beim "Baltic-Cup", der dieses Jahr in Hamburg stattfand, messen sich die besten Nachwuchskräfte der Ostseeländer in verschiedenen Bootsklassen. Lukas Müller als Schlagmann im Vierer ohne Steuermann mit seinen Teamkameraden aus Dortmund musste am Samstag auf die 2000-Meter-Distanz. Es kam ein vielversprechender dritter Platz hinter den Booten aus Deutschland 1 und Rußland heraus. Am Sonntag wurde dann die Kurzdistanz 500 Meter noch einmal gerudert. Hier ließ der Vierer ohne Steuermann der Konkurrenz keine Chance und wurde Erster.

../jpg/101003_baltic_cup_002.jpg

Dieser Länderkampf zeigte im Hinblick auf die im kommenden Jahr stattfindende Juniorenweltmeisterschaften schon ein sehr gutes Ergebnis. Lukas Müller hat aufgrund seines Trainingsfleißes und seiner sehr guten ruderischen Fähigkeiten weiterhin Potential, sein großes Ziel bei den 2011 stattfindenden Juniorenweltmeisterschaften zu verwirklichen. Der Ruderverein Dorsten und das Trainerteam ist sehr stolz, wieder einen solchen Vorzeigeathleten in seinen Reihen zu haben.

Presse: WAZ 06.10.2010

Uli Wyrwoll


Landesmeisterschaften NRW / Kinderregatta Krefeld - 05.10.2010

Mit starkem Wind und Wellen hatten Dorstens Ruderer bei den 33. Landesmeisterschaften auf dem Elfrather See in Krefeld am vergangenen Wochenende zu kämpfen. Auch die gleichzeitig stattfindende Kinderregatta der 11 bis 14-jährigen brachte gute Ergebnisse.

Besonders kräftezehrend war dabei der ständige Gegenwind auf der 1000m langen Strecke. Zunächst lief es für die Dorstener nicht gut. Tim Knifka und Cedric Kulbach verpassten im A- Junioren Einer die Finalläufe knapp. Besser machten es Benedikt Müller und Christian Lambers im B-Junioren Doppelzweier. Sie gewannen souverän ihren Vorlauf und mussten sich im Finale äußerst knapp den Booten aus Oberhausen und Hamm geschlagen geben. Beide bestätigten damit ihre ansteigende Form und erzielten ein Ergebnis, das für 2011 hoffen lässt.

Seine Siegesserie fortsetzen konnte Jason Osborne. Für den RC Marl ging Jason im B-Junioren Einer und A-Junioren Einer an den Start und überzeugte mit einem ersten und einem zweiten Platz. Ebenfalls dabei war Dorstens zweifacher Juniorenweltmeister Timo Piontek, der für den TVK Essen rudert. Der 18-jährige verzichtete auf einen Start im A-Junioren Einer und meldete stattdessen für den Männer Einer. Auch hier zeigte er sein Talent und siegte souverän.


../jpg/101003_krefeld_002.jpg

In das Rahmenprogramm der Landesmeisterschaften eingebettet fand auf dem Elfrather See die 34. Krefelder Jungen und Mädchenregatta statt. Auch hier überzeugte der Nachwuchs vom RVD. Insgesamt 4 Siege gingen auf das Konto der Dorstener. Robin Elster siegte im Leichtgewichts Einer Jahrgang 97, David Schult im Einer Jahrgang 96 und Malte Tewes und Christopher Reinhardt im Doppelzweier der Jahrgänge 97/98.

../jpg/101003_krefeld_003.jpg

Richtig krachen ließ es Niklas Heier bei seinem letzten Start auf einer Jungen und Mädchenregatta im Einer des Jahrgangs 96. 500 m lang ließ Niklas die Gegner gewähren, dann drehte er auf und räumte das Feld von hinten auf. Im Endspurt ging er dann am Führenden vorbei und sicherte sich seinen ersten Sieg in der höchsten Leistungsklasse seines Jahrgangs. Im nächsten Jahr wird Niklas bei den B-Junioren an den Start gehen. "An ihm werden wir in den nächsten Jahren noch viel Freude haben" so die Dorstener Trainer nach dem Rennen.

../jpg/101003_krefeld_001.jpg

Zum Abschluss der Saison geht es für die Dorstener nach Gelsenkirchen. Dort findet am 31. Oktober anlässlich des 90 jährigen Bestehens der Rudervereins Gelsenkirchen die Kanalregatta statt.

Presse: WAZ 05.10.2010 - WAZ 15.10.2010

Bericht: Sebastian Schmelzer - Fotos: Christoph Schneppe


RVD-Achter: Sportler des Monats September - 03.10.2010

Der Erfolg des RVD-Achters beim RBL-Sprintcup in Münster blieb nicht unbeachtet. Und so wurde unser Team von der Dorstener Zeitung zu Dorstens "Sportler des Monats September" gekürt und nimmt somit auch an der Wahl zum Sportler des Jahres 2010 teil.

Presse: Dorstener Zeitung 01.10.2010

../jpg/100904_rbl_sprintcup_011.jpg


Wanderrudertreffen in Kleve - 22.09.2010

Sabine, Hartmut und Martin waren beim 45. WRT in Kleve. Gerudert wurde auf dem Niederrhein. Bericht mit Fotos

../report/100918_wrt_kleve/p1060737.jpg


Achter des RV Dorsten gewinnt Sprintcup der Ruder-Bundesliga - 06.09.2010

Fünf Rennen - fünf Siege, so lautete die Bilanz des Dorstener Männerachters beim Sprintcup der Ruderbundesliga am vergangenen Samstag in Münster. Im Rahmen des letzten Bundesligalaufes auf dem Aasee wurde erstmals auch der Sprintcup ausgetragen, bei dem interessierte Achtermannschaften ihre Ambitionen für eine Teilnahme an der Ruderbundesliga unter Beweis stellen konnten.


Viele Zuschauer...

...am Aasee in Münster

Als vor drei Wochen die Einladung zu diesem Event kam, waren Trainer und Vorstand nicht sicher, ob man überhaupt eine Mannschaft stellen könne. Doch etliche Telefonate und Emails später stand die Crew. In Zusammenarbeit mit dem RC Hansa Dortmund wollte man einen jungen und erfolgshungrigen Achter bilden, der mit seiner Dynamik auf der 350 m langen Strecke überraschen sollte.


Unter den vielen Zuschauern...

...auch Dorstener Publikum im Gras

So sorgte man bereits beim ersten Zeitfahren am Samstag morgen für das erste Ausrufungszeichen und überraschte die zahlreichen Zuschauer. Die Mannschaft um Lukas Müller, Tim Knifka, Wolfgang Klapheck, Dirk Balster, Christopher Menne, Christian Schulz, Jannick Lemmler und Max Johanning, sowie Steuerfrau Liv Hamann blieb als einzige Mannschaft unter einer Minute und qualifizierte sich souverän für das Viertelfinale. Auch dieses wurde mit einer halben Bootslänge gewonnen, ebenso das Halbfinale.


solider Vorsprung im Zwischenlauf

Bremsen im Auslauf der Strecke

Wo "energy" draufsteht...

...ist auch welche drin!

Der RVD-Achter im Rennen

auf der kurzen Strecke

"Unser Erfolgsgeheimnis war die Schlagdynamik, da war unsere junge Mannschaft den Gegner einfach überlegen", so Teamkapitän Sebastian Schmelzer. Im Finale traf man dann auf den Bremer Achter, den man bereits im Zeitfahren schlagen konnte. Und erneut hatte das Team aus dem Norden keine Chance. "Wir sind als Underdog gestartet, doch insgeheim hatten wir uns durchaus Chancen ausgerechnet. Ein toller Erfolg", so der Teamkapitän nach der Siegerehrung.


Nach jedem Rennen...

...geht's an den Steg

Siegerehrung am Abend

Ob der Ruderverein bereits im nächsten Jahr an der Bundesliga teilnimmt ist allerdings fraglich, da der Ruderverein weiterhin auf seine erfolgreiche Nachwuchsarbeit setzt. Das Ziel für 2011: Die U19 WM in England. Und danach die Titelverteidigung im RBL-Sprintcup.

Presse: Stadtspiegel Dorsten 15.09.2010

../jpg/100904_rbl_sprintcup_009.jpg
v.l.n.r. Tim Knifka, Christopher Menne, Wolfgang Klapheck, davor Liv Hamann,
Christian Schulz, Maximilian Johanning, Lukas Müller, Dirk Balster und Yannik Lemmler


RVD beim "Rund um Gesund" Tag im "La Vie" am 12.09. - 04.09.2010

Das Facharztzentrum La Vie lädt am 12. September zum "Rund um Gesund" Tag ein. Im Rahmen dieser Veranstaltungstellt sich auch der Ruderverein Dorsten mit seinem Sportangebot vor. Besucher können sich aktiv an einem Ruderergometer erproben und Tipps von Juniorenweltmeister Timo Piontek geben lassen. Mehr Infos in der offiziellen Einladung.


Ruderverein Dorsten schnuppert Bundesligaluft - RBL Sprintcup am 04.09. in Münster - 30.08.2010

../jpg/100904_rbl_sprintcup.jpg


Die Ruderbundesliga zieht in Ihrer zweiten Saison tausende von Zuschauern an. Am kommenden Wochenende findet auf dem Aasee in Münster der Finallauf statt, bei dem sich auch entscheidet, wer am Ende als Ligachampion wird. Hamburg oder wieder Krefeld?

Auch der Männerachter des RVD geht an den Start, allerdings nicht im Ligafinale, sondern beim RBL Sprintcup. Im bewährten RBL Sprintmodus treten hier ebenfalls Achter aus ganz Deutschland gegeneinander an, die bislang nicht in der Bundesliga aktiv sind.

Unsere junge, ambitionierte Mannschaft braucht also Eure Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn wir das ein oder andere bekannte Gesicht in Münster begrüßen dürften.

Den Zeitplan und nähere Infos findet Ihr unter www.ruder-bundesliga.de

Sebastian Schmelzer


Ruhrsprint Bochum - 13.07.2010

Kurz vor der verdienten Sommerpause fand für die Nachwuchsruderer der Ruhrsprint in Bochum/Witten auf dem Regattaprogramm. Anders als im bisherigen Saisonverlauf wurde auf der 500 Meter Sprintdistanz gestartet. Besonders für die Zuschauer gab es bei sommerlichen Temperaturen packende Rennen, die teilweise äußerst knapp entschieden wurden.

Beachtlich ist, dass jeder Dorstener Ruderer mit mindestens einer Medaille nach Hause fahren konnte. Insgesamt wurden in 21 Rennen 13 Siege verbucht. Besonders stark war hierbei der Auftritt vom NRW-Achterschlagmann Lukas Müller, der alleine 5 Siege einfahren konnte. Ungeschlagen blieb auch der neu formierte Jungenvierer Jahrgang 96, der an beiden Tagen seine Rennen gewinnen konnte. Gleich erfolgreich im ersten Renneinsatz war der neue Doppelzweier "Kohlebunker", der erst in der Vorwoche getauft, von Jan Ufermann und Cedric Kuhlbach souverän auf den ersten Platz gerudert wurde. In der Gesamtwertung beendete der Ruderverein das Regattawochenende auf dem vierten Platz, ein achtbares Ergebnis. Nun steht erst einmal die Sommerpause an, bevor es im September mit den Herbstregatten und Landesmeisterschaften weitergeht.

Alle Ergebnisse / Quelle der Fotos: www.regatta-bowit.de

Sebastian Schmelzer


NRW dominiert beim Bundeswettbewerb - 05.07.2010

Tag der offenen Tür beim Ruderverein und der Kindertrainer fehlte. Wieso? Auch wenn sich in diesem Jahr leider keine Dorstener für den 42. Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen vom 01.07.-04.07.2010 in Hürth qualifizieren konnten, wurde ich als Mitglied der Ruderjugend als Betreuer nominiert. Für die 98 Kinder und 15 Betreuer war das Ziel klar: TITELVERTEIDIGUNG.

Und damit nicht genug. Nicht ganz erst gemeint (da sehr unwahrscheinlich) verkündete Landesjugendleiter Christian Schlüter noch eine weitere Vorgabe, die den Kindern über das ganze Wochenende eine Motivation darstellen sollte: Gewinnt NRW alle Wertungen und den Gesamtsieg mit über 1000 Punkten Vorsprung, geht der Landesjugendleiter nach der Siegerehrung am Sonntag baden! Für möglich hielt das zu diesem Zeitpunkt keiner, aber es sollte anders kommen.

Am Freitag hieß es früh aufstehen und so machte sich die von Julia (RC Hansa) und mir betreute Gruppe aus 15 Kindern (RC Hansa, RV Waltrop, RV Emscher und Bonner RG) zum Otto-Maigler-See auf. Das Problem dort sind bekanntermaßen die Algen, aber nicht für das Team NRW. Den ersten Jubel gab es dann bei der Siegerehrung am Abend, etliche Ruderer hatten sich mit Abteilungssiegen für das A-Finale qualifiziert und NRW führte nach Tag 1 schon mit mehr als 500 Punkten die Gesamtwertung vor Sachsen-Anhalt und Brandenburg an. Ein "erdrutschartiger" Sieg, der abends im Quartier auch noch kräftig bejubelt wurde.

Für den Samstag stand dann zunächst der Zusatzwettbewerb an. Ein Sieg in diesem Wettbewerb ist NRW schon lange nicht mehr gelungen, um so größer war die Gier danach. Verantwortlich für Gruppe 9 trat ich mit 10 Kindern, u.a. aus Hürth, Gelsenkirchen, Witten, Waltrop, etc. an, um den Pacours auf dem Sportplatz des Albert-Schweitzer-Gymnasium zu absolvieren. Nach zehn Übungen (Dreisprung, Hockeyslalom, Zielwurf, Medizinball-Weitwurf, Japan Test, Sprint- und Ergostaffel u. v. m.) standen wir dann als Sieger unserer Abteilung fest und auch andere Gruppen berichteten nachher von Ihren Erfolgen. So langsam verbreitete sich die Hoffnung, Historisches geleistet zu haben und so kam es auch. Am Abend dann die Gewissheit. Auch der Zusatzwettbewerb wurde gewonnen. Ein Sieg, nein, eine absolute Vollgasveranstaltung in Sachen Teamgeist und Willensstärke. Über 700 Punkte der Vorsprung in der Wertung des Zusatzwettbewerbes, der absolute Wahnsinn, in der Gesamtwertung führte NRW danach bereits uneinholbar mit über 1200 Punkten. Darüber wurden die Kinder aber nicht informiert, um somit auch die Motivation für die Bundesregatta über 1000 m am Sonntag hoch zu halten. Dennoch ahnten es die Kids, bei der Siegehrung wurde schon lauthals gesunden: "Schlü muss baden gehen, schalalalalala." Und so sollte es kommen.

Sonntag stand dann die abschließende Bundesregatta an, die für NRW nicht optimal lief. Bayer und Sachsen-Anhalt machten mächtig Druck. Und wir glaubten, dass es am Ende nicht für diesen Wertungssieg reichen würde. Gegen 15:00 Uhr dann die Siegerehrung. Regattaleiter und NWRV Vorsitzender bauten die Pokale auf - den für den Sieger der Bundesregatta und die Meisterschale für den Gesamtsieger. Und dann wurde das Ergebnis bekannt gegeben. Rückwärts von Platz 16 herunter, Platz für Platz. Am Ende dann der spannendste Moment. 14 Länder wurden genannt, es fehlten NRW und Brandenburg und dann die Erlösung - Platz 2 für Brandenburg und damit Riesenjubel bei den NRW Kids, auch Platz 1 bei der Bundesregatta! Und dann drückten 98 Kids auf das Siegerpodest, feierten den Sieg und schnappten sich ihren Landesjugendleiter, der wie angekündigt baden ging. Am Ende Platz 1 in der Gesamtwertung, über 1700 Punkte Vorsprung und 4 Pokale in den Händen. Geil...

Ach so - aktiv wurde der RVD durch meine Person dann am Samstag doch noch. Dank meiner lieben Kollegin aus Uerdingen hatte ich die Chance mal wieder ein Rennen zu fahren - 500 m im Betreuer-Mix-Vierer. Bei herrlichen 35 Grad Celsius in den Einteiler gezwängt (hatte ich mit, denn ich ahnte Böses) und ab ging es. Platz 2 war achtbar, trotzdem war ich froh, dass es vorbei war. Der Lohn: Eine schöne Cappi vom BW.

Bei der Siegerehrung dann die Kampfansage, nächstes Jahr gewinnt NRW auch hier.

Zum Schluss ein dickes, dickes Danke für ein tolles Team und eine geile Leistung. Und nächstes Jahr: Das Triple, aber wieder mit mehr Ruderern aus Dorsten. Strengt Euch an, denn ihr verpasst sonst was.

Ergebnisse und Bilder findet ihr unter rudern.de

Sebastian Schmelzer


Wanderfahrt Lübeck - Fahrtenbericht - 09.06.2010

Die Wanderruderer sind aus Lübeck heimgekehrt. Diesmal standen je nach Neigung 3 oder 7 Rudertage auf dem Programm. Was die Gruppe so erlebt hat, steht im Fahrtenbericht, wie üblich mit vielen Fotos.

PS: Ende Juni läuft die Meldefrist zum Wanderrudertreffen 2010 in Kleve (17.-19. September) ab. Praktisch vor unserer Haustür mit Tagesfahrt auf Niederrhein und Griethausener Altrhein. Kommt mit!

../report/100529_wf_luebeck/p1040859.jpg


Internationale Juniorenregatta in Hamburg - Sportpark Allermöhe - 06.06.2010

Ihren guten Trainingszustand bestätigten die fünf Leistungsruderer vom Ruderverein Dorsten bei der Internationalen Junioren Regatta in Hamburg. Am Siegersteg durften aber nur Charlotte Reinhardt und Jason Osborne anlegen.

Den Auftakt im Sportpark Allermöhe machte am Samstag auf der 2000-Meter-Distanz Tim Knifka mit seinem Partner aus Hamm im Doppelzweier. Im sechs-Boote-Feld kam ein zweiter Paltz dabei heraus. Am Sonntag folgte noch ein dritter Platz im Doppelvierer mit Steuermann. Charlotte Reinhardt folgte im A-Juniorinnen Zweier ohne Steuerfrau mit ihrer Partnerin Nele Rost aus Essen. Hier war die Konkurrenz aus ganz Deutschland sehr stark und man kam als fünte ins Ziel. Lukas Müller, ebenfalls im Zweier ohne Steuermann ruderte mit seinem Partner aus Dortmund auf einen sehr guten zweiten Platz. Jason Osborne kam bei den leichten B-Junioren im Einer sowohl am Samstag als auch am Sonntag als erster ins Ziel und dürfte bei den in drei Wochen stattfindenden Juniorenmeisterschaften seinen Platz auf dem Treppchen fast sicher haben. Benedikt Müller und Christian Lambers, die sich nur auf den Stützpunkt-Dortmund-Achter konzentrieren, wurden jeweils zwei mal Sechster. Hier dürfte eine Medaille in drei Wochen recht schwierig werden.

../jpg/100606_001.jpg
Charlotte Reinhardt mit ihrem Team im Vierer ohne Steuerfrau

Am Sonntag unterstrich Lukas Müller als Schlagmann im Vierer mit Steuermann seine gute Rudertechnik und kam mit seinem Team als Vierter ins Ziel. Hier fehlten nur drei Sekunden auf Bronze, deshalb könnte der Endlauf bei den Meisterschaften in drei Wochen ein echter Krimi werden.

../jpg/100606_002.jpg
der B-Junioren-Achter des Stützpunktes Dortmund mit Benedikt Müller und Christian Lambers

In den letzten beiden Rennen am Sonntag saßen Lukas Müller und Charlotte Reinhardt jeweils im zweiten NRW-Team-Achter. Auch hier kam ein Vierter und bei Lukas ein dritter Platz dabei heraus. Ob der U19 Landestraier Ralf Wenzel hier noch Veränderungen in Hinblick auf die Meisterschaften vornimmt, bleibt abzuwarten. Es bleiben jetzt noch gut zwei Wochen Zeit, die Wasserarbeit zu verbessern und den Teamgeist zu stärken, bevor auf dem Baldeneysee bei den Juniorenmeisterschaften die begehrten Medaillenränge zu errudern sind und sich eventuell noch ein Ticket für die Juniorenweltmeisterschaften Anfang August lösen läßt. Alle Ergebnisse: rudern.de - Presse: WAZ 09.06.2010

Uli Wyrwoll


JuM-Regatta in Waltrop - 31.05.2010

Gut in Form präsentierten sich unsere Nachwuchsruderer bei der 32. Jungen- und Mädchenregatta beim RV Waltrop am vergangenen Wochenende. Letztmalig vor dem in 14 Tagen in Hürth stattfindenden Landeswettbewerb hatten die Trainer Gelegenheit ihre Bootsbesetzungen unter Wettkampfbedingungen zu testen.

../jpg/100530_001.jpg
Der erfolgreiche Kindervierer der 13-jährigen

Die erste positive Nachricht gab es schon am Samstag. Alle gemeldeten Einer schafften den Slalomparcours, die erste Voraussetzung für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Auf der anschließenden Langstrecke über 3000 m gewannen im Einer Jennifer Baer und Hanna Saathoff in ihren Altersklassen. Bei wechselhaften Wetterbedingungen ging es am Sonntag für die 13 Ruderer auf die 1000 m Strecke. Den ersten Sieg holte erneut Jennifer Baer im Einer. Nachdem der zuletzt in Kettwig siegreiche Doppelvierer der Jahrgänge 96/97 nicht mehr gefahren wird, sammelten Niklas Heier und Nils Wogersien im Einer und Doppelzweier Rennerfahrung und erreichten zwei 2. und einen 3. Platz.

../jpg/100530_002.jpg
v.l. Christopher Reinhardt, Maximilian Schröder, Steuermann Robin Elster,
Malte Tewes und Robert Jung am Siegersteg

Weitere Siege gab es für David Schult im Einer und im Doppelzweier mit Tim Sonnenberg. Großen Jubel bei Aktiven und Eltern gab es dann nochmal im letzten Rennen des Tages. Im neu formierten Vierer des Jahrgangs 97/98 gewannen Christopher Reinhardt, Malte Tewes, Maximilian Schröder, Robert Jung und Steuermann Robin Elster deutlich vor ihren Gegnern aus Dortmund und waren am Ende sogar das schnellste Boot ihrer Leistungsklasse. "Eine klasse Mannschaftsleistung, ein toller Start für diese junge Mannschaft" so das Resümee der Trainer. Nun gilt alle Aufmerksamkeit dem Landeswettbewerb in 14 Tagen und die Hoffnung auf die Qualifikation für den Bundeswettbewerb Anfang Juli. Bis dahin gilt es: Gas geben!

Sebastian Schmelzer


Kölner Junioren-Regatta - 24.05.2010

Ein deutliches Ausrufezeichen setzten die A-Junioren des Rudervereins Dorsten bei gutem Wetter und Schiebewind auf dem Fühlinger See in Köln. Vier A-JuniorInnen und drei B-JuniorInnen kehrten einen Monat vor den Deutschen Jugendmeisterschaften mit zum Teil sehr guten Ergebnissen zurück zum Wesel-Datteln-Kanal nach Dorsten.

../jpg/100522_001.jpg
Hohe Konzentration vor dem Start mit Schlagmann Lukas Müller

Den Auftakt am Samstagmorgen machte bei den A-Junioren der Vierer mit Steuermann mit Schlagmann Lukas Müller. In einem fast bis zur Ziellinie dauernden Bord-an-Bord-Kampf siegte der Vierer gegen den Favoriten - der Renngemeinschaft Witten / Kettwig / Rauxel / Osnabrück - und ließ ebenso namhafte Gegner aus Frankfurt, Berlin, Frankfurt und Ulm/Passau hinter sich. Das gleiche Spiel fand dann am Sonntagmorgen statt, auch hier siegte Lukas mit seiner Crew aus Dortmund deutlich vor den gleichen Gegnern vom Vortag. Damit scheint man jetzt im Hinblick auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften eine große Rolle zu spielen, die auch den Landestrainer U19, Ralf Wenzel überraschte.

Auch Charlotte Reinhardt fuhr im Vierer mit Steuerfrau in ihrer Renngemeinschaft aus Dorsten / Hamm / Essen und Uerdingen am Samstag auf einen sehr guten zweiten Platz und am Sonntag auf den vierten Rang. Auch hier bleibt die Hoffnung, ins erste NRW-Boot im Hinblick auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften zu kommen.

Bei Tim Knifka, der in einer Renngemeinschaft im ungesteuerten Doppelvierer startete, kam ein vierter und ein zweiter Platz heraus. Für Tim, der ebenso wie Charlotte Reinhardt auch im Einer an den Start ging, liegt jetzt im Großboot für die kommende Regatta die Chance, da die Ergebnisse im Einer wohl keine Finalteilnahme bei den Meisterschaften erwarten lassen. Außerdem sei bemerkt, dass zweimal 2000-Meter am Tag in Rennfrequenz einem das letzte abverlangen und an die persönliche Leistungsgrenze geht. Das dürfte auch Cedric Kulbach erfahren haben, der im leichten Einer bei den A-Junioren im hinteren Mittelfeld landete.

Bei den B-Junioren starteten noch der 1,96-Meter-Mann Christian Lambers und der jüngere Bruder von Lukas Müller, Benedikt Müller im Vierer mit Steuermann und im B-Junioren-Achter. Hier wurden an beiden Tagen vierte und fünfte Plätze eingefahren. Die Tendenz ist auch bei den jüngeren Jahrgängen steigend, das bestätigte auch Liv Hamann im leichten Einer bei den B-Juniorinnen, wo sie jeweils einen fünften und einen sechsten Platz erruderte.

In vierzehn Tagen geht es zum letzten Test zur Internationalen Juniorenregatta nach Hamburg, bevor zwischen dem 25. und 28. Juni die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Essen auf dem Baldeneysee stattfinden.

Alle Ergebnisse beim Kölner Regatta-Verband
Presse: WAZ 26.05.2010 - Dorstener Zeitung 26.05.2010

Uli Wyrwoll


JuM-Regatta in Essen-Kettwig - 18.05.2010

Mit einer starken Leistung meldeten sich die Nachwuchsruderer vom Ruderverein Dorsten bei der 43. Jungen- und Mädchenregatta am vergangenen Wochenende in Essen-Kettwig am Siegersteg zurück.

Das erste Ausrufungszeichen setzten auf der 3000m-Strecke Malte Tewes und Christopher Reinhard im Doppelzweier. Sie düpierten ihre Gegner und siegten mit knapp einer Minute Vorsprung deutlich. Bei seinem ersten Rennen über 1000m im Einer siegte Malte am Sonntag ebenfalls mit einem Start-Ziel Sieg und konnte somit zwei der begehrten Goldmedaillen nach Dorsten mitnehmen.

../jpg/100515_christopher_und_malte.jpg
Christopher und Malte im Zweier

In der Königsdisziplin der Kinderruderer, dem Jungen Doppelvierer 96/97 sorgten Noah Trutzenberg, Niklas Heier, Nils Wogersien, Benedikt Schäfer und Steuermann Jan Berendsen für eine große Überraschung. Ohne große Vorbereitung und eigentlich in anderen Bootsklassen geplant gewannen die Jungs in einem technisch perfekten Rennen über die 1000 m Distanz vor den Booten aus Dortmund, Herdecke und Wanne-Eickel. Ebenfalls eine Goldmedaille erruderte sich David Schult bei seiner Premiere im Einer über 1000 m.

../jpg/100515_bootsimpressionen.jpg
Bootsimpressionen vor dem Steg in Essen-Kettwig

Nach dem enttäuschenden Regattaauftakt vor 14 Tagen in Oberhausen konnte das Trainerteam an diesem Wochenende ein positives Fazit ziehen. "Alle Ruderer zeigten sich technisch verbessert und wesentlich konzentrierter, das Resultat des Trainingsfleißes der letzen Wochen", so die Trainermeinung. Der letzte Test vor dem Landeswettbewerb im Juni steht Ende Mai die Regatta in Waltrop an.

Sebastian Schmelzer


JuM-Regatta in Oberhausen - 05.05.2010

Mit einer starken Mannschaft starteten die U15 Ruderer des Rudervereins am Maifeiertag bei der ersten Jungen- und Mädchenregatta des Jahres in Oberhausen. So richtig rund lief es für die ambitionierte Nachwuchstruppe des Rudervereins auf dem Rhein-Herne Kanal aber noch nicht. In 13 Rennen war der RVD vertreten, gewinnen konnte man nur eines.

Im Doppelzweier der Jahrgänge 97/98 sicherten sich Robert Jung und Benedikt Schneppe eine Medaille. Richtig Pech hatten die Mädchen in ihren Einer-Rennen. Beide kenterten, teilweise deutlich in Führung liegend kurz vor dem Ziel. Mit Problemen zu kämpfen hatten auch Noah Trutzenberg und Niklas Heier im Doppelzweier der Jahrgänge 96/97. Die mit großen Hoffnungen in die Saison gestarteten Ruderer patzten am Start und wurden hinter dem Vizelandessieger aus Waltrop nur Zweiter.

../jpg/100501_phoenix_in_oberhausen.jpg
Der Jungen-Vierer "Phönix" in Oberhausen

"Ein Start mit Pleiten Pech und Pannen", so resümierte das Trainerquartett um Sarah Schlautmann, Paul Hamann, Sven Becker und Sebastian Schmelzer das Abschneiden in Oberhausen. "Für viele war es erste bzw. zweite Regattateilnahme, da läuft nicht immer alles wie geplant. Wir haben Blut geleckt und geben jetzt im Training richtig Gas, damit es in zwei Wochen in Kettwig besser läuft" so die Trainer weiter. Um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein, bietet der Ruderverein für alle sportinteressierten Mädchen und Jungen der Jahrgänge 98-99 in den Sommerferien ein Schnuppertraining an.

Sebastian Schmelzer


...und noch ein Kunstprojekt beim RVD - 26.03.2010

Am vergangenen Wochenende stand der obligatorische Frühjahrsputz an. Ob es das frisch gepflügte Wiesenstück für das Landart-Projekt war, das der Inspiration diente? Genauer werden es nur die drei Künstlerinnen wissen, die sich zwar nicht ablichten lassen wollten, deren Werk an unserer Bootshauswand aber unten zu bewundern ist. Also rasch ein Foto gemacht, bevor wieder Gras oder Efeu drüberwächst. Das haben Liv, Justine und Pia doch hübsch hinbekommen, oder?

../jpg/100320_001.jpg
Landschafts-Kunst im Kleinen - das Werk an der Wand


Gemischte Ergebnisse bei der NWRV-Langstrecke in Dortmund - 15.03.2010

Gemischte Ergebnisse gab es am vergangenen Wochenende bei der 6-Km-Langstrecke des NWRV der Nachwuchsruderer am Bundesleistungszentrum in Dortmund.

Der Wettergott hatte Regen angekündigt, sein Versprechen aber nicht eingelöst. Der letzte Leistungstest für die Nachwuchsruderer auf der Langstrecke im Kleinboot brachte für den Ruderverein Dorsten gemischte Ergebnisse. Da der Kanal für diese Langstreckenregatta komplett gesperrt war und auch das Wetter mitspielte, waren die Bedingungen für die Jahreszeit gut.

Den Anfang machten die B-Junioren (15 und 16 Jahre). Benedikt Müller durfte erkältungsbedingt im Einer nicht an den Start. Christian Lambers belegte bei 30 Startern einen Platz im Mittelfeld. Liv Hamann bei den leichten B-Juniorinnen ging zum ersten Mal auf diese nicht einfache Distanz und landete im hinteren Mittelfeld.

Jason Osborne, der dieses Mal sein Kampfgewicht bei den "Leichten" nicht auf die Waage brachte und bei den "schweren" Skullern startete, bestätigte wieder einmal seine gute Form und wurde souverän Erster. Nach der Mittagspause waren die A-Junioren (17 und 18 Jahre) am Start. Hier überraschte Tim Knifka nicht nur die Konkurrenz im Einer sondern auch den Landestrainer und kam auf den ersten Platz. Ob das auch für die nationale Ebene reicht, muss er dann in 14 Tagen auf der DRV-Langstrecke in Leipzig unter Beweis stellen.

../jpg/100313_tim_knifka.jpg
Tim Knifka mit seinem Einer

Lukas Müller kam im Zweier ohne Steuermann mit seinem Partner aus Dortmund auf einen sehr guten vierten Platz. Charlotte Reinhardt kam mit ihrer Partnerin Nele Rost aus Essen im Zweier ohne Steuerfrau auf einen guten sechsten Platz und darf weiterhin auf einen begehrten Platz im NRW-Team-Achter hoffen. Alle A-Junioren fahren jetzt in den Osterferien ins Trainingslager nach Berlin um sich intensiv auf die nicht einfache 2000-Meter-Distanzen vorzubereiten.

Uli Wyrwoll


15. NWRV Indoor-Cup in Essen-Kettwig - 01.02.2010

Mit Europas Ruderelite auf dem Ergometer

Es kommt nicht alle Tage vor das man beim Warmfahren auf dem Ruderergometer vom aktuellen Deutschland-Achter umgeben ist. Der Bundestrainer holte die Top 100 aus Ruderdeutschland nach Essen-Kettwig zur 7. Euro Open und dem 15. NRW Indoor- Cup. Auch 11 Kinder und Junioren des Rudervereins Dorsten waren am Start und stellten ihr Können mit guten Ergebnissen unter Beweis...

"Sit ready and prepare for the start - Attention - ROW" heißt das Startkommando von der Computerstimme beim Start auf dem Ruderergometer. Zum ersten Mal fand diese nicht alltägliche Veranstaltung an zwei Tagen statt. Den Anfang machten am Samstagmorgen die Junioren. Liv Haman bei den Juniorinnen B (15 und 16 Jahre) verbesserte ihre persönliche Bestzeit um 1 Sekunde und kam mit 06:11 Minuten auf der 1500-Meter-Distanz auf einen Platz im Mittelfeld. Jan Ufermann und Benedikt Müller landeten ebenfalls bei den B-Junioren mit persönlicher Bestzeit im vorderen Mittelfeld und Christian Lambers verpasste das Finale am Sonntag, bei dem nur die zeitschnellsten Zehn starten, als Zwölfter nur ganz knapp.

Jason Osborne, der bei den "leichten" B-Junioren am Start war, unterstrich seine mentale und physische Stärke. Mit persönlicher Bestzeit von 04:52 Minuten siegte er souverän im Vorlauf und ließ auch am Sonntag im Endlauf seine Gegner mit fulminantem Endspurt stehen. Der erste Platz von insgesamt 54 Teilnehmern aus ganz Deutschland kann sich sicher sehen lassen.

Bei den A-Juniorinnen (17 und 18 Jahre), deren Rennen unter der Rubrik "Euro Open" starten, waren Ruderinnen aus ganz Europa am Start, aber das schien Charlotte Reinhardt auf der 2000-Meter- Distanz nicht zu beeindrucken und sie bestätigte mit ihrer sehr guten Zeit von 07:15 Minuten die Finalteilnahme am Sonntag. Mit Ergo-Coach Mark Osborne kam "Charly" dann am Sonntag hinter den Juniorenweltmeisterinnen Judith Sievers und Charlotte Siering aus "Emscher" Wanne-Eickel sowie Anna Götz aus Würzburg und Filippa Kärrfelt aus Schweden auf einen sehr guten fünften Platz. Die Bundestrainerin Brigitte Bielig wird dieses Ergebnis mit Wohlwollen verfolgt haben.

../jpg/100131_001.jpg
Charlotte Reinhardt, im Hintergrund Mark Osborne

Bei den A-Junioren landeten Lukas Müller, der mit den schlechten Luftverhältnissen in der gut gefüllten Halle nicht zurechtkam, und Tim Knifka im vorderen Mittelfeld, was für die Finalteilnahme am Sonntag nicht genügte.

Bei den Kindern, die "nur" 1000 Meter rudern müssen, ging als jüngster Starter der 13-Jährigen der Bruder von Charlotte - Christopher Reinhardt - an den Start. Hier wurde in persönlicher Bestzeit der sehr gute fünfte Platz von insgesamt vierzig Kindern erreicht. Als einziger Dorstener Ruderer durfte Niklas Heier - der "Ergo-Terminator" aus Östrich - auf das begehrte Siegerpodest steigen. Bei den 14-jährigen Jungen errreichte er einen hervorragenden 3. Platz von über achtzig Kindern aus ganz Deutschland. Im Mittelfeld dieses großen Teilnehmerfeldes landeten ebenso David Schult, Noah Trutzenberg und Benedikt Schäfer.

../jpg/100131_002.jpg
Niklas Heier (Bildmitte) im Wettkampf

Fast alle Teilnehmer des Rudervereins Dorsten haben ihre Bestzeit auf diesem nicht alltäglichen Ruderevent verbessert, das spiegelt die guten Trainingsleistungen wieder. Alle Ergebnisse und Bilder unter indoor-cup.de und euroopen2010.com

Uli Wyrwoll


Sportlerehrung 2009 - 18.01.2010

Am Freitag wurden bei der Sportlerehrung 2009 Lukas Müller (Silber), Charlotte Reinhardt (Gold) und Jason Osborne (Gold) für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Timo Piontek wurde Sportler des Jahres 2009. Bilder vom Ereignis gibt es auf der Fotostrecke der Dorstener Zeitung.


Hier geht es zu Meldungen aus 2009.